BusinessPartner PBS
DHL Paket bietet eine neue Lieferoption: die flexible Zeitfensterzustellung.
DHL Paket bietet eine neue Lieferoption: die flexible Zeitfensterzustellung.

Logistik: DHL Paket startet flexible Zeitfensterzustellung

DHL Paket bietet eine neue Zustelloption: Das Zwei-Stunden-Tageszeitfenster. Es ist zunächst in fünf Großstädten Deutschlands verfügbar.

Die Online-Shopper können ein zweistündiges Zeitfenster zwischen 10 und 21 Uhr direkt bei der Bestellung auswählen. Die flexible Zeitfensterzustellung ist ab sofort für Berlin, München, Köln, Hamburg und das Ruhrgebiet verfügbar, teilte das Unternehmen mit. Mit diesem neuen Angebot erreicht DHL Paket rund 30 Millionen Einwohner.

DHL Paket bietet bereits seit 2014 die Zustellung in über 50 Städten zur Wunschzeit in zwei wählbaren Zeitfenstern am Abend an. Dazu zählen Berlin, München, Hamburg, Bremen, Hannover, Köln und Umgebung, das komplette Ruhrgebiet, Düsseldorf, Bonn, Frankfurt, Stuttgart, Nürnberg, Dresden und Leipzig. Dieser bestehende Service wird ab sofort sukzessive ausgeweitet, so dass bis Jahresende Paketempfänger in all diesen Städten auch tagsüber zur gewünschten Zeit bestimmen können, wann ihr Paket zugestellt werden soll. 

Die Wahl des Zeitfensters zwischen 10 und 21 Uhr ist auch für Sameday-Bestellungen möglich. Wird beispielsweise eine Bestellung noch am selben Tag benötigt, kann dies als taggleiche Lieferung erfolgen. Für besonders eilige Sendungen bietet DHL Paket zudem schon heute in über 50 Städten eine Direktzustellung innerhalb von 90 Minuten nach der Bestellung an. Für stationäre und lokale Händler könne dies eine attraktive Möglichkeit sein, um einen zusätzlichen Service zu bieten und neue Kunden zu gewinnen, betonte DHL Paket.

Kontakt: www.dpdhl.com 

Verwandte Themen
Adveo sieht das laufende Geschäftsjahr als ein Jahr der Transformation und der strategischen Neuausrichtung.
Adveo reduziert Schuldenstand weiter
Weitere Features sind für den Online-Shop der iba AG angekündigt.
Händler iba feilt am Online-Shop weiter
Die ausschließliche Verpflichtung zum rein elektronischen Rechnungsaustausch soll ab dem 27. November 2020 greifen. Bild: Thinkstock/iStock/Fran.Marin
Bundeskabinett beschließt E-Rechnungs-Verordnung weiter
Andy Vögtli (rechts) hat seine Anteile an der Schoch Vögtli AG an Thomas Schoch übergeben.
Geschäftsübergabe bei Schoch Vögtli weiter
Mit der Zustimmung der Aktionäre ist die Akquisition von Staples durch die Private-Equity-Gesellschaft Sycamore Partners abgeschlossen.
Sycamore Partners schließt Staples-Akquisition ab weiter
Screenshot der B2B-Beschaffungsplatform von Crowdfox
Neuer Plattform-Betreiber Crowdfox mit frischem Kapital weiter