BusinessPartner PBS

Auch Soennecken nutzt PBSeasy 2.0

Im Zuge der kontinuierlichen Umstellung des PBSeasy-Systems auf die neue Plattform PBSeasy 2.0 kann der Stuttgarter Datendienstleister PBS Network einen weiteren Erfolg verbuchen.

Nachdem die komplette Bestellabwicklung einzelner Lieferanten bereits seit einigen Wochen schrittweise umgesetzt wurde, werden jetzt auch alle eingehenden direkten Bestellungen der Händler-Kooperation Soennecken über das neue System verarbeitet, so die Firmeninfo. Somit liefen nach derzeitigem Stand bereits mehr als 40 Prozent sämtlicher Transaktionen auf der neuen Technologieplattform. Ein weiterer Eckpfeiler in der Erfolgsgeschichte von PBSeasy sei die deutliche Steigerung der Durchlaufzeiten von Bestellungen. Die Verarbeitungszeit konnte laut Angaben von PBS Network „von mehreren Minuten auf unter eine Minute gesenkt werden“.

Kontakt: www.pbsnetwork.eu, www.pbseasy.biz

Verwandte Themen
Neue Internet-Initiative für Bonner Einzelhändler (Foto: Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn)
Neuer Online-Marktplatz für Bonner Einzelhändler weiter
eBay in Dreilinden bei Berlin: Viele gewerbliche Händler aus Deutschland sind auf der Plattform präsent. (Bild: eBay)
Deutsche Händler besonders engagiert weiter
Der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland (bevh) erwartet weiterhin starkes Umsatzwachstum im Onlinehandel.
Weiteres Umsatzplus im Online-Handel weiter
Das kleine „s“ macht einen gewaltigen Unterschied: https setzt sich immer mehr durch (Bild: Thinkstock 492694922)
https wird zunehmend verpflichtender Standard weiter
Persönlicher Kontakt unerwünscht: Eine Bitkom-Umfrage zeigt, dass vielen Online-Shoppern die Anonymität im Netz gefällt (Bild: Thinkstockphotos 598552452)
Preis und Auswahl schlagen persönlichen Kontakt weiter
Für Online-Verkäufe nutzt der Fachhandel am häufigsten Standard-Shop-Systeme, B2B-Marktplätze und eigenentwickelte Shopsysteme (Grafik: ibi research: „Online Kaufverhalten im B2B-E-Commerce“, powered by Creditreform und SIX)
Unterschiedliche Datenformate verursachen die meisten Probleme weiter