BusinessPartner PBS

GfK-Studie: Online-Umsatz wächst dynamisch

Die Verbraucher in Deutschland haben im vergangenen Jahr Waren und Dienstleistungen im Wert von mehr als 15 Milliarden Euro über das Internet gekauft.

Das entspricht nach GfK-Angaben einem Zuwachs von gut 18 Prozent; für 2005 hatten die Nürnberger Marktforscher noch Online-Umsätze in Höhe von knapp 13 Milliarden Euro errechnet. Sowohl die gestiegene Zahl an Transaktionen als auch der Trend zu teureren Produkten haben dabei das Umsatzwachstum beschleunigt. So würden laut GfK die Gruppen mit eher hochpreisigen Artikeln im Vergleich zu klassisch online gekauften Waren wie Büchern und CDs überdurchschnittlich stark wachsen. Die Nutzer vertrauen offensichtlich weiter auf etablierte Anbieter: Amazon, eBay, Neckermann, Otto, Quelle und Tchibo dominieren weiterhin den Nonfood-Markt im Internet mit einem Anteil von knapp zwei Drittel.

Kontakt: www.gfk.de

Verwandte Themen
Immer schneller versenden: Im Projekt Amazon Prime-Air sucht der Online-Händler nach neuen Wegen zum Endkunden. (Bild: Amazon)
Amazon steigert Umsätze um 27 Prozent weiter
Die Gewinner des Online-Handels-Award in den sieben Kategorien. (Grafik: IFH Köln)
Die besten B2C-Online-Shops Deutschlands weiter
Entwicklung des Anteils des grenzüberschreitenden E-Commerce 2015 - 2020 (Quelle: Alipay, McKinsey/DHL Express)
Internationalisierung treibt Wachstum im E-Commerce weiter
Auf dem Sofa per Smartphone bestellen und im Laden abholen, im Supermarkt den digitalen Einkaufszettel zu Rate ziehen und im Internet Koch-Pakete zum selbst Kochen nach Hause bestellen, die Grenzen zwischen On- und Offline-Shopping verschwinden laut einer
Grenzen zwischen On- und Offline-Shopping verschwinden weiter
Jeder zehnte Kauf wird zurückgeschickt weiter
Titelseite der Metapack-Studie zu den gestiegenen Anforderungen der Kunden an die Logistikleistung von Online-Händlern.
Kunden verlangen Sendungsverfolgung weiter