BusinessPartner PBS

GfK-Studie: Online-Umsatz wächst dynamisch

Die Verbraucher in Deutschland haben im vergangenen Jahr Waren und Dienstleistungen im Wert von mehr als 15 Milliarden Euro über das Internet gekauft.

Das entspricht nach GfK-Angaben einem Zuwachs von gut 18 Prozent; für 2005 hatten die Nürnberger Marktforscher noch Online-Umsätze in Höhe von knapp 13 Milliarden Euro errechnet. Sowohl die gestiegene Zahl an Transaktionen als auch der Trend zu teureren Produkten haben dabei das Umsatzwachstum beschleunigt. So würden laut GfK die Gruppen mit eher hochpreisigen Artikeln im Vergleich zu klassisch online gekauften Waren wie Büchern und CDs überdurchschnittlich stark wachsen. Die Nutzer vertrauen offensichtlich weiter auf etablierte Anbieter: Amazon, eBay, Neckermann, Otto, Quelle und Tchibo dominieren weiterhin den Nonfood-Markt im Internet mit einem Anteil von knapp zwei Drittel.

Kontakt: www.gfk.de

Verwandte Themen
So steigern Online-Händler ihre Konversionsraten weiter
Vorstellung der neuen B2B-Vernetzungsplattform Mercateo Unite bei den BME-E-Lösungstagen
B2B-Vernetzungsplattform Mercateo Unite gestartet weiter
eBay-Campus in Hannover: Die Online-Platform startet ein neues Programm für Verkäufer-Trainings. (Bild: eBay)
ebay will Händler fit für mehr Umsatz machen weiter
Gonnado nutzt Mobile-Marketing, um die potenziellen Kunden im Netz mittels Online-Coupon-Angabot ins Geschäft zu locken.
Verknüpfungen steigern Effizienz von Werbung weiter
Digitale Produktprofile bei Miele auf Touchscreen-Displays: wird beispielsweise auf Messen eingesetzt, um Neuheiten zu präsentieren
Kanalwechsel der Kunden beherrschen weiter
Die aktuelle Studie von ibi research zeigt Optimierungspotenzial für Online-Händler auf.
Optimierungspotenziale für Online-Händler weiter