BusinessPartner PBS
Kommunikationsplattform: Auf dem 2. Mercateo Supplier Day in Leipzig tauschten sich mehr als 160 Teilnehmer aus Handel, Großhandel und Industrie über die Anforderungen an den Handel im digitalen Zeitalter aus.
Kommunikationsplattform: Auf dem 2. Mercateo Supplier Day in Leipzig tauschten sich mehr als 160 Teilnehmer aus Handel, Großhandel und Industrie über die Anforderungen an den Handel im digitalen Zeitalter aus.

Marktplatz: Mercateo und die digitale Vernetzung

Auf dem 2. Mercateo Supplier Day am 10. Mai in Leipzig tauschten sich mehr als 160 Teilnehmer aus Handel, Großhandel und Industrie über die Anforderungen an den Handel im digitalen Zeitalter aus.

Die Teilnehmer des 2. Mercateo Supplier Day konnten sich in der Kongresshalle am Zoo Leipzig bei Vorträgen, Round-Table- Gesprächen und anhand von Beispielen aus der Praxis über die aktuellen Entwicklungen der digitalen Vernetzung im B2B-Bereich und die Veränderungen der Beziehungen zwischen Kunden und Anbietern informieren und austauschen. „Die Beziehung zwischen Anbietern und Kunden ist in einem strukturellen Umbruch begriffen. Der Einkäufer erwartet schlanke Abwicklung und gleichzeitig persönliche Beratung, die Anbieter wollen wichtige Bestandskunden halten und neue Vertriebskanäle erschließen“, erklärt Lars Schade, Geschäftsführer Lieferantenmanagement bei Mercateo, die Herausforderungen des Wandels zur Industrie 4.0. Bei Mercateo glaubt man weiterhin an die 1:1-Beziehung zwischen Anbietern und Einkäufern. Die Plattform ermöglicht es, sich über eine Schnittstelle mit vielen zu vernetzen. Dies reduziere den Aufwand in der Einkaufsorganisation erheblich und erschließe gleichzeitig neue Kundensegmente, da viele Kundenbeziehungen aufgrund des hohen Aufwandes auf beiden Seiten sonst gar nicht zustande kommen würden, so die Intention.

Wie Anbieter von Mercateo als Vernetzungsplattform profitieren können, wurde bei der Vorstellung des Mercateo BusinessShops und des AppStores aufgezeigt. Im Rahmen der acht Round-Tables konnten sich die Teilnehmer aus unterschiedlichsten Perspektiven über die Erfahrungen von Unternehmen, die Mercateo bereits für sich nutzen, informieren. Darüber hinaus berichtete unter anderem Schäfer-Shop-Geschäftsführer Andreas Reuter, wie der Versandhändler den BusinessShop von Mercateo für kundenspezifische Angebote nutzt. Mercateo zählt mit 21 Millionen Artikeln, 1,3 Millionen Kunden und 3500 Bestellungen pro Tag zu den führenden Beschaffungsplattformen für Geschäftskunden in Europa. Das Unternehmen beschäftigt über 400 Mitarbeiter.

Kontakt: www.mercateo.com

Weitere Artikel zu:
Verwandte Themen
Beispielrechnung von Mercateo: Zeitersparnis durch ein E-Procurementsystem
Mercateo bietet „Online-Prozesskostenrechner“ weiter
Peter F. Schmid, CEO von „Wer liefert was“: Die schnelle Findbarkeit von Produkten ist der wichtigste Grund für die Nutzung von Plattformen und Marktplätzen. (Bild: wlw)
B2B-Plattformen gewinnen an Bedeutung weiter
Amazon Business hat innerhalb eines Jahres Kunden vom Ein-Mann- bis zum Großunternehmen gewonnen. (Monitor: Thinkstock 166011575)
Amazon Business beliefert 150.000 Kunden in Deutschland weiter
Perfekte Location für den Lieferanten-Workshop der PBS Network im GAZI-Stadion in Stuttgart
Lieferanten-Workshop der PBS Network zeigt Wege auf weiter
Marktplatz-Betreiber wie Amazon droht bald die Haftung für betrügerische Händler
Marktplatz-Betreiber bei Umsatzsteuer-Betrug in der Pflicht weiter
Der Handelstag auf der Paperworld bietet ein hochkarätig besetztes Vortragsprogramm, u.a. mit (v.l) Holger Jahnke (Sedus Stoll), Torsten Buchholz (Soennecken), Jonathan Brune (Durable/Luctra) und Lars Schade (Mercateo).
QO-Punkte sammeln beim Handelstag „Büro der Zukunft“ auf der Paperworld weiter