BusinessPartner PBS

Amazon schraubt Mindestbestellwert nach oben

Der weltweit führende Online-Versandhändler hat in Deutschland die Grenze für die versandkostenfreie Lieferung deutlich von 20 Euro auf 29 Euro angehoben.

Die neue Grenze gilt mit Wirkung vom 12. August. Amazon dreht damit überraschend an der Kostenschraube. In den vergangenen zwölf Jahren hat der Online-Händler in Deutschland die bisherige Mindestbestellwert-Grenze von 20 Euro nicht überschritten. Amazon begründet die Preis-Anhebung mit einer „Anpassung an die allgemeine Preisentwicklung und eine enorme Ausweitung der Angebotspalette“.

Kontakt: www.amazon.de

Verwandte Themen
Neue Internet-Initiative für Bonner Einzelhändler (Foto: Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn)
Neuer Online-Marktplatz für Bonner Einzelhändler weiter
Amazon baut sein Sortiment für schnelle Lieferungen aus – in Berlin kommen nun 5000 Drogerieartikel von Rossmann zum Angebot hinzu. (Bild: Rosmann)
Amazon kooperiert mit Rossmann weiter
eBay in Dreilinden bei Berlin: Viele gewerbliche Händler aus Deutschland sind auf der Plattform präsent. (Bild: eBay)
Deutsche Händler besonders engagiert weiter
Der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland (bevh) erwartet weiterhin starkes Umsatzwachstum im Onlinehandel.
Weiteres Umsatzplus im Online-Handel weiter
Das kleine „s“ macht einen gewaltigen Unterschied: https setzt sich immer mehr durch (Bild: Thinkstock 492694922)
https wird zunehmend verpflichtender Standard weiter
Persönlicher Kontakt unerwünscht: Eine Bitkom-Umfrage zeigt, dass vielen Online-Shoppern die Anonymität im Netz gefällt (Bild: Thinkstockphotos 598552452)
Preis und Auswahl schlagen persönlichen Kontakt weiter