BusinessPartner PBS

Mercateo forciert Kundenkommunikation

Der 2. „Mercateo Executive Summit“ von Mercateo stand unter der Leitfrage „Wie Unternehmen durch neue Plattformstrategien und Netzwerkmodelle Zugang zu einem fast unbegrenzten Angebot erhalten können“.

Mercateo Executive Summit - Gründer und Vorstand Dr. Sebastian Wieser
Mercateo Executive Summit - Gründer und Vorstand Dr. Sebastian Wieser

Das Event gab einen Ausblick auf strategische Einkaufsthemen, deren Lösung durch E-Procurement-Innovation und auf die Beschaffungsorganisation von morgen, mit der eine dynamische 360-Grad-Abdeckung für indirekte Bedarfe Realität wird. Zu der exklusiven Veranstaltung, die in der Sky-Lounge des Berliner „ewerk“ stattfand, wurden Kunden, Interessenten und Vertreter aus Wissenschaft und Wirtschaft eingeladen, deren Fokus auf der strategischen Prozessgestaltung im Einkauf liegt. Über 50 Vorstände, Geschäftsführer und strategische Einkaufsleiter von Konzernen wie der Deutschen Telekom, Vistaprint, der Deutschen Lufthansa oder der RWE nutzten die Gelegenheit, um sich über innovative E-Procurement-Strategien und neue Wege der Beschaffungsorganisation auszutauschen.

Gründer und Vorstand Dr. Sebastian Wieser gab einen Einblick in die strategische Entwicklung von Mercateo: „Die Zeit, in der Mercateo als reiner Online-Shop für Geschäftskunden wahrgenommen wurde, ist vorbei. Mercateo bietet seit Jahren innovative E-Procurement-Lösungen, die den gesamten Beschaffungsprozess optimieren. Bereits jetzt ist es möglich, neben Standardartikeln auch konfigurierbare Produkte und Dienstleistungen, wie Visitenkarten oder Broschüren zu bestellen. In naher Zukunft wollen wir aber auch Flüge, Seminare oder Hotels über die Beschaffungsplattform anbieten. Damit wird Mercateo zur Schnittstelle im B2B-Bereich, über die sich sämtliche Geschäfte mit Produkt- und Serviceanbietern digital abwickeln lassen werden.“ Dass diese Vision bald Realität werden könnte, verdeutlichte auch die Keynote des Abends. Der Mathematiker, Philosoph und ehemalige Cheftechnologe des IBM-Konzerns, Prof. Dr. Gunther Dueck, sprach über „Die Cloud als Superintegrator“ und betonte die zunehmende Vernetzung im Internet, die auch im B2B-Bereich nicht aufzuhalten sei. Letztlich geht es darum, Infrastrukturen zu schaffen, die einfach sind und jederzeit funktionieren. Mercateo befände sich auf diesem Weg und werde dadurch die Einkaufssysteme maßgeblich verändern.

Die zweite Ausgabe des Mercateo Executive Summit knüpft an jene aus dem Jahr 2012 an. Die Veranstaltung soll sich weiter als Format etablieren, das den führenden Köpfen der Rollen Buy- und Sell-Side, Beratung und Wissenschaft eine Plattform für den Austausch der jeweiligen Perspektiven in Bezug auf wirtschaftliche, fachliche und technologische Trends und Visionen bietet.

Kontakt: www.mercateo.com

Verwandte Themen
Auf einer eigenen Internetseite wirbt Amazon um Zusteller in Berlin, weitere Standorte in Deutschland sollen folgen.
Amazon setzt bei Zustellung auf "freie Mitarbeiter" weiter
Deutsche Post DHL informiert über Änderungen bei Versand von Warenlieferungen in Briefen. (Bild: Deutsche Post DHL)
Internationaler Versand von Waren in Briefen weiter möglich weiter
Sechs von zehn Befragten, die an der „Cyber Week“ teilnehmen, haben dadurch ihre Gesamtumsätze in der Weihnachtszeit erhöht. (Grafik: ECC Koeln, eBay)
Weihnachtsumsatz verschiebt sich in Richtung „Cyber Week“ weiter
Amazon-Logistikzentrum in Leipzig: Der BVOH berichtet von Unregelmäßigkeiten bei den Auszahlungen an Marktplatzhändler. (Bild: Amazon)
Amazon zahlt Händlern Gelder nicht aus weiter
Amazon Business ist mit kostenlosen Premium-Versand für Prime-Mitglieder gestartet.
Mit kostenlosem Premium-Versand gestartet weiter
Prognose von ibi research: der E-Commerce-Anteil am Einzelhandelsumsatz könnte sich bis 2023 auf knapp 20 Prozent verdoppeln.
Anteil am Einzelhandelsumsatz könnte sich verdoppeln weiter