BusinessPartner PBS

Plagiat-Streit: Ebay siegt vor Gericht

Das Brüsseler Handelsgericht hat Medienberichten zufolge Ansprüche von L’Oréal gegen das Auktionshaus Ebay zurückgewiesen.

Der Konsumgüterkonzern hatte geklagt, weil Ebay nicht genug tue, um den Handel mit gefälschten L’Oréal-Produkten zu verhindern. Dieser Meinung schloss sich das Gericht – wie schon zuvor ein Gericht in New York – nicht an: Ebay sei keineswegs verpflichtet, schon vor dem Einstellen von Waren zu überprüfen, ob es sich um ein Plagiat handelt. Es sei ausreichend, wenn das Unternehmen offensichtlich gefälschte Produkte von den Versteigerungen ausschließen würde. L’Oréal will gegen das Brüsseler Urteil Berufung einlegen. Gleichlautende Klagen des Unternehmens gegen Ebay sind noch in Deutschland, Großbritannien, Frankreich und Spanien anhängig. Die Einschätzung der Situation ist keineswegs einheitlich: Französische Richter hatten in ähnlichen Verfahren zuletzt gegen Ebay entschieden.

Kontakt: www.ebay.de

Verwandte Themen
Der Marktplatz-Betreiber Mercateo wächst weiter.
Mercateo steigert Umsatz und Ertrag weiter
Gemeinsamer Auftritt: die Einstiegsseite zu „Diepholz bei eBay“
HDE und eBay ziehen positive Zwischenbilanz weiter
Praxisvorträge inklusive: Mercateo lädt zum Unite Supplier Day nach Leipzig.
Mercateo veranstaltet „Unite Supplier Day 2017“ weiter
Studie zeigt Chancenpotenziale auf weiter
Kaufarten im Handel 2017 (Quelle: ECC Köln, 2017)
Nur sechs Prozent aller Käufe sind „echtes“ Cross-Channel  weiter
Amazon Business ist in Deutschland vor vier Monaten gestartet – bis heute wurden rund 50.000 Geschäftskunden beliefert. (Bild-Monitor: ThinkstockPhotos-166011575)
Amazon Business legt Senkrechtstart hin weiter