BusinessPartner PBS

Otto Office übernimmt Inkpool

Otto Office hat zum 1. Juli das Unternehmen Inkpool übernommen. Die Internetshops Computerpool.de und Inkpool.de gehören damit als eigenständige Marken zum Portfolio des Bürobedarfs-Spezialisten.

Der Distanzhändler für Büromaterial war zuvor Mehrheitseigner mit einem Anteil von 80 Prozent an Inkpool. Mit der vollständigen Übernahme stärkt Otto Office sein Angebot in den Bereichen Computer, EDV-Zubehör und Verbrauchsmaterialien. Über 60 000 Artikel aus den Bereichen PC und Notebooks, Hardware sowie Tinte und Toner ergänzen die Sortimentspalette des Distanzhändlers.

„Wir sind vom Angebot der beiden Shops überzeugt“, sagt Otto-Office-Geschäftsführer Roy Vieregge. „Das Sortiment von Computerpool.de und Inkpool.de ergänzt das Angebotsspektrum von Otto Office und wir sprechen so eine noch größere Zielgruppe an, speziell jene Kunden, die ihren Bürobedarf-Einkauf komplett online abwickeln. Wir freuen uns, dass wir durch die Übernahme unsere Marktposition im Internethandel für Büro- und EDV-Zubehör weiter ausbauen können. Otto Office setzt den Fokus auch in Zukunft klar auf den E-Commerce Bereich.“

Kontakt: www.otto-office.com, www.computerpool.de, www.inkpool.de

Verwandte Themen
Amazon Business hat innerhalb eines Jahres Kunden vom Ein-Mann- bis zum Großunternehmen gewonnen. (Monitor: Thinkstock 166011575)
Amazon Business beliefert 150.000 Kunden in Deutschland weiter
Perfekte Location für den Lieferanten-Workshop der PBS Network im GAZI-Stadion in Stuttgart
Lieferanten-Workshop der PBS Network zeigt Wege auf weiter
Marktplatz-Betreiber wie Amazon droht bald die Haftung für betrügerische Händler
Marktplatz-Betreiber bei Umsatzsteuer-Betrug in der Pflicht weiter
Der Bonner Online-Marktplatz AllyouneedCity ist gestartet.
Bonner Online-Marktplatz AllyouneedCity gestartet weiter
Eine hohe Kundenzufriedenheit ist für Online-Shops das Ziel mit höchster Priorität. (Bild: ThinkstockPhotos 621138990)
Im B2B hat „Customer-Experience“ höchste Priorität weiter
Grafik aus der Abmahnstudie: Online-Händler können sich gegen den Abmahnmissbrauch zur Wehr setzen. (Bild: obs/Trusted Shops GmbH)
Abmahnvereine gefährden Online-Händler weiter