BusinessPartner PBS

Gütesiegel für Soenneckens E-Procurement

Das E-Procurement-System der Soennecken "So.Procure" hat das BMEnet-Gütesiegel „Desktop Purchasing“ erhalten.

BMEnet, eine Tochter des Bundesverbands Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik (BME) mit Sitz in Frankfurt, verleiht Gütesiegel für Software und Plattformen im Umfeld von Beschaffungslösungen. Die Prüfung erfolgt auf Basis von Kriterienkatalogen, die aus Sicht des Fachverbandes definierte Anforderungen an Beschaffungslösungen enthalten. Das BMEnet-Gütesiegel dokumentiert der Soennecken, dass mindestens 90 Prozent der Muss-Anforderungen des Kriterienkatalogs und mindestens 40 Prozent Kann-Anforderungen vom System erfüllt werden. Die Soennecken Lösung "So.Procure" liegt mit einem Erfüllungsgrad von 99,39 Prozent bei den Muss-Kriterien und 98,63 Prozent bei den Kann-Kriterien weit über den vom BME geforderten Anforderungen.

Mit dem E-Procurement-System der Soennecken arbeiten derzeit über 9500 Kunden. "So.Procure" zeichnet sich nach Angaben von Soennecken unter anderem dadurch aus, dass sich die Händler aus einer Vielzahl von Modulen individuelle, an den jeweiligen Bedürfnissen ihrer Großkunden ausgerichtete Lösungen, zusammenstellen können. Größtmögliche Flexibilität ist nicht zuletzt auch dadurch gewährleistet, dass viele Module kurzfristig zu- und abgebucht werden können. Das System ermöglicht zudem die Anbindung von Fremdanbieter-Katalogen. Um die Wartung, Pflege und Weiterentwicklung des prozesssicheren Systems kümmert sich Soennecken in Overath.

Kontakt: www.soennecken.de; www.bme.de

Verwandte Themen
Torsten Buchholz, Leiter Geschäftsfeld Büroeinrichtung Soennecken
Soennecken-Büromöbelexperte referiert zu den Chancen für den Handel weiter
Weiter auf Expansionskurs: Amazon baut in Mönchengladbach ein weiteres Mega-Logistikzentrum. (Bild: Amazon-Lager in Leipzig)
Amazon baut zwölftes Logistikzentrum in Deutschland weiter
Soennecken veranstaltet „Musterevent“ im März
Soennecken lädt Mitglieder zu „Musterevent“ weiter
Ralph Warmbold
Ralph Warmbold sieht Digitalisierung als Wachstumstreiber weiter
Zu den umsatzstärksten Onlineshops in Deutschland gehören mit Amazon, Otto und Zalando auch Marktplatz-Anbieter – die Bedeutung der digitalen Marktplätze soll künftig weiter zunehmen. (Bild: Statista)
Digitale Marktplätze werden wichtiger weiter
Druckerverbrauchsmaterialien zu extrem niedrigen Preisen, über die Plattformen Amazon und Ebay werden auch patentverletzende Nachbauten angeboten. (Bild: iStock 152984978)
Amazon wegen „Fake-Toner“ am Pranger weiter