BusinessPartner PBS

Staples bietet App fürs mobile B2B-Shopping

Staples Advantage bietet in den USA seit November für B2B-Kunden eine eigene App zum mobilen Zugriff auf das Sortiment via Tablet-PCs und Smartphones.

Staples Advantage bietet eine App für den amerikanischen Markt
Staples Advantage bietet eine App für den amerikanischen Markt

Die englischsprachige App ist für iPhones mit dem Betriebssystem iOS und für Android-Handys verfügbar. Sie kann beispielsweise kostenlos aus dem iTunes- und dem Google-Play-Shop geladen werden. Sie richtet sich nach Angaben von Staples Advantage an Facility Manager, Büroleiter und Einkaufsleiter. Preisvergleiche seien möglich, aber auch das Scannen des Barcodes eines benötigten Produkts, um die Verfügbarkeit bei Staples zu prüfen. Angemeldete Nutzer könnten ferner auf frühere Bestellungen zugreifen und sich Einkaufslisten häufig benötigter Produkte erstellen. Nicht zuletzt könne man den Stand seiner Lieferung verfolgen. „Die heutige Geschäftswelt verlangt Effizienz, und zwar nicht nur bei der Auswahl der Produkte sondern auch bei der Art, wie man sie ordert“, sagte Sadaf Kazmi, Director B2B E-Commerce bei Staples Advantage anlässlich der Veröffentlichung der App.

Staples hatte schon im Sommer eine App für den Consumer-Kanal vorgestellt. Das Unternehmen hatte in der Vergangenheit mehrfach Investitionen in sein Online- und Mobil-Geschäft angekündigt. Ob und wann die App auch in Europa und Deutschland zur Verfügung gestellt wird, wurde nicht mitgeteilt.

Kostenloser Download bei iTunes oder bei Google Play

Kontakt: www.staplesadvantage.com/app

Verwandte Themen
Auf einer eigenen Internetseite wirbt Amazon um Zusteller in Berlin, weitere Standorte in Deutschland sollen folgen.
Amazon setzt bei Zustellung auf "freie Mitarbeiter" weiter
Deutsche Post DHL informiert über Änderungen bei Versand von Warenlieferungen in Briefen. (Bild: Deutsche Post DHL)
Internationaler Versand von Waren in Briefen weiter möglich weiter
Sechs von zehn Befragten, die an der „Cyber Week“ teilnehmen, haben dadurch ihre Gesamtumsätze in der Weihnachtszeit erhöht. (Grafik: ECC Koeln, eBay)
Weihnachtsumsatz verschiebt sich in Richtung „Cyber Week“ weiter
Amazon-Logistikzentrum in Leipzig: Der BVOH berichtet von Unregelmäßigkeiten bei den Auszahlungen an Marktplatzhändler. (Bild: Amazon)
Amazon zahlt Händlern Gelder nicht aus weiter
Amazon Business ist mit kostenlosen Premium-Versand für Prime-Mitglieder gestartet.
Mit kostenlosem Premium-Versand gestartet weiter
Prognose von ibi research: der E-Commerce-Anteil am Einzelhandelsumsatz könnte sich bis 2023 auf knapp 20 Prozent verdoppeln.
Anteil am Einzelhandelsumsatz könnte sich verdoppeln weiter