BusinessPartner PBS
Rund 150 Gäste besuchten den E-Commerce-Tag in diesem Jahr. (Bild: ibi reseach)
Rund 150 Gäste besuchten den E-Commerce-Tag in diesem Jahr. (Bild: ibi reseach)

E-Commerce-Tag mahnt Handel zu Innovationsfreude

Auch angesichts der starken Präsenz von Amazon sind von Händlern heute innovative Ansätze gefragt, lautete ein Resümee des E-Commerce-Tags in Stuttgart.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand die Zukunft des Einzelhandels unter dem Einfluss des E-Commerce und der zunehmenden Digitalisierung. Aufbauend auf Fakten zum deutschen Einzelhandel verdeutlichte Ernst Stahl von ibi research in seinem Vortrag, auf welche Entwicklungen sich der Einzelhandel zukünftig einstellen muss und welche Chancen sowie Herausforderungen durch den Einstieg in den Online-Handel entstehen. Im Anschluss daran konnten die Teilnehmer ihr Wissen in vier Fachkonferenzen vertiefen, in denen die Themen Conversion-Optimierung, SEO, Web-Analytics, Risikomanagement, Shop-Systeme & Hosting, Multikanalvertrieb, E-Payment und viele weitere behandelt wurden. Namhafte E-Commerce-Fachleute gaben den Teilnehmern Tipps zur Planung und zum Aufbau eines Online-Shops, zur Nutzung von Marktplätzen sowie zur Erschließung neuer Vertriebs- und Kundenpotentiale an die Hand. Des Weiteren präsentierten erfolgreiche Online-Händler aus der Region ihre Erfolgsgeschichten.

Höhere Ansprüchen der Kunden entsprechen

Im abschließenden Keynote-Vortrag erklärte Kay Ahnsel von Möbel Mahler 24 aus der eigenen Erfahrung die Aufgaben beim Aufbau eines Möbel-Online-Shops sowie Chancen und Risiken für stationäre Möbelhändler. Differenzierung und Individualisierung seinen für stationäre wie für Online-Händler das A und O. „Um gegen Amazon bestehen zu können, braucht der Handel neue Geschäftsmodelle“, so Kay Ahnsel: „Unternehmen, die nicht innovativ denken, werden sterben. Der stationäre Handel kommt um E-Commerce genauso wenig herum wie Onlinehändler um lokale Vertriebsansätze wie Popup-Stores, um immer höheren Kundenansprüchen gerecht zu werden.“ Das Fazit der abschließenden Diskussionsrunde: Für den stationären Handel wird es immer schwieriger, sich im E-Commerce durchzusetzen. Noch bestehen Chancen – wie lange, bleibt indes fraglich.

Kontakt: www.ecommerce-tag.de 

Verwandte Themen
Peter F. Schmid, CEO von „Wer liefert was“: Die schnelle Findbarkeit von Produkten ist der wichtigste Grund für die Nutzung von Plattformen und Marktplätzen. (Bild: wlw)
B2B-Plattformen gewinnen an Bedeutung weiter
Amazon Business hat innerhalb eines Jahres Kunden vom Ein-Mann- bis zum Großunternehmen gewonnen. (Monitor: Thinkstock 166011575)
Amazon Business beliefert 150.000 Kunden in Deutschland weiter
Perfekte Location für den Lieferanten-Workshop der PBS Network im GAZI-Stadion in Stuttgart
Lieferanten-Workshop der PBS Network zeigt Wege auf weiter
Marktplatz-Betreiber wie Amazon droht bald die Haftung für betrügerische Händler
Marktplatz-Betreiber bei Umsatzsteuer-Betrug in der Pflicht weiter
Der Bonner Online-Marktplatz AllyouneedCity ist gestartet.
Bonner Online-Marktplatz AllyouneedCity gestartet weiter
Eine hohe Kundenzufriedenheit ist für Online-Shops das Ziel mit höchster Priorität. (Bild: ThinkstockPhotos 621138990)
Im B2B hat „Customer-Experience“ höchste Priorität weiter