BusinessPartner PBS

PBSeasy spielt "ministeck"

Nach der Ausweitung des PBSeasy-Sortimentes im Kreativbereich steht mit Spielwaren ein weiteres Ergänzungssortiment im Fokus der branchenübergreifenden Strategie der PBS Network.

19 Prozent der Händler, die die PBSeasy-Plattforn als Einkaufsportal nutzen, führen Spielwarensortimente, so das Ergebnis einer Umfrage (Stand 01/2008). Hersteller wie Eberhard Faber, Heyda oder Marabu, die mit kreativen Spielideen schon immer auch im Spielwarenmarkt zuhause waren, sind seit längerem über PBSeasy bestellbar. Mit einer Anbindung an PBSeasy ergeben sich künftig auch für "klassische" Spielwarenhersteller neue Potenziale durch die Synergien einer gemeinsamen Business-Plattform. Mit der ministeck Creativ GmbH konnte die PBS Network einen wichtigen Schritt in Richtung "Spielwarenkompetenz" machen. ministeck startet mit den Programmen "classic", "pins" und "Bausteine". Auch das Lizenzsortiment "Schülerhilfe" ist künftig via PBSeasy bestellbar, für den Fachhandel eine willkommene Ergänzung zu klassischen Schulsortimenten. "Wer die PBSeasy-Plattform als Vertriebskanal versteht, kann in beide Richtungen davon profitieren," ermutigt Alexander Friedrich, zuständig für Business Development bei der PBS Network, auch die PBS-Lieferanten zu branchenübergreifenden Gedankenspielen.

Kontakt: www.pbsnetwork.biz

Verwandte Themen
Mit „Connect“ können Fachhändler direkt im Verkaufsgespräch ihren Kunden eine passende Finanzierungsoption für ihr Produkt vorschlagen.
abcfinance stellt App für Fachhändler vor weiter
Mercateo-Lobby in Leipzig: Mit dem Millionen-Invest von BIP will Mercateo die nächsten Wachstumsschritte vorantreiben. (Bild: Mercateo)
Mercateo gewinnt Investorengelder weiter
Aktuelles Einkaufsverhalten von Amazon-Käufern (Quelle: ECC Köln: Cross-Channel – Quo vadis?, Köln 2017)
Informieren vor dem Kauf – bei Amazon weiter
Handelsplattformen sollen aktiver werden weiter
Amazon baut sein Angebot für Prime-Kunden aus: Es gibt inzwischen mehr als 50 Dash Buttons
Amazon baut Auswahl für Dash Buttons aus weiter
Drei Viertel der befragten Experten gehen davon aus, dass im Jahr 2020 schon mehr als 50 Prozent ihrer Unternehmenseinkäufe online getätigt werden. (Quelle: ibi research „Online-Kaufverhalten im B2B-E-Commerce – powered by Creditreform und SIX)
Handels-Plattformen auf dem Vormarsch weiter