BusinessPartner PBS

MKS lädt zur User-Konferenz

Unter dem Motto „Ready to go“ lädt der ERP-Spezialist MKS am 31. Oktober zu seiner zweiten User Conference nach Friedrichshafen. Zentrales Thema ist das ganzheitliche ERP-System MKS Goliath.NET.

Auch in diesem Jahr lädt MKS wieder in das das Graf Zeppelin Haus in Friedrichshafen am Bodensee.
Auch in diesem Jahr lädt MKS wieder in das das Graf Zeppelin Haus in Friedrichshafen am Bodensee.

Mit mehr als 350 Besuchern war bereits die erste Anwenderkonferenz im November 2012 ein überwältigender Erfolg für den Anbieter branchenunabhängiger Warenwirtschaftssysteme. Daran will der ERP-Spezialist auch in diesem Jahr anknüpfen. Mit der diesjährigen Hausmesse komme man den Wünschen der Besucher und Herstellerpartner nach, die sich eine Wiederholung gewünscht hatten, erklärt MKS-Vorstandsvorsitzender Michael Kempf.

Nach der Präsentation der ERP-Lösung im vergangenen Jahr, hat MKS in den vergangenen Monaten weitere Ergänzungen und Erweiterungen implementiert. Für Kempf stehen deshalb vor allem der Praxisbezug sowie die mobile Lösung des ERP-Systems im Vordergrund. Zur Hausmesse sollen den Besuchern plattformunabhängige Apps, das Angebot der MKS-Akademie, die Roadshows und das Partnerprogramm präsentiert werden. Nicht zuletzt thematisiert der ERP-Hersteller auch das für Unternehmen brennende Thema SEPA.

„Gerade mittelständische Unternehmen müssen sich noch viel intensiver mit ERP-Lösungen auseinandersetzen, um für künftige Aufgaben gerüstet zu sein“, sagt MKS-Vorstandschef Michael Kempf
„Gerade mittelständische Unternehmen müssen sich noch viel intensiver mit ERP-Lösungen auseinandersetzen, um für künftige Aufgaben gerüstet zu sein“, sagt MKS-Vorstandschef Michael Kempf

„ERP für Mittelstand unverzichtbar“

 

Besondere Highlights der Anwenderkonferenz, so Kempf, sind aber auch die zahlreichen Präsentationen, bei denen MKS-Kunden über ihre Erfahrungen mit dem ERP-System berichten. In einer Reihe hochkarätig besetzter Fachvorträge und Workshops stehen spannende Branchenthemen auf der Agenda.

Olaf Kaiser, Geschäftsführer der Systemhauskooperation iTeam beispielsweise greift unter dem Titel „Weniger Vertrieb – mehr Umsatz – Vertriebsprozesse im Wandel“ ein ebenso aktuelles wie wichtiges Thema auf. Das weiß auch MKS-Vorstand Kempf, denn „gerade mittelständische Unternehmen müssen sich noch viel intensiver mit ERP-Lösungen auseinandersetzen, um für künftige Aufgaben zukunftssicher gerüstet zu sein.“

Im Rahmen einer begleitenden Fachmesse sind auch in diesem Jahr wieder die wichtigsten Herstellerpartner von MKS mit an Bord und zeigen ihre Produkte und Lösungen.

Mit dabei sind unter anderem ADN, der Bundesverband IT-Mittelstand (BITMi), BUSYMOUSE, COP, Datafox, Diamant, Electronic Sales, G Data, GFK Retail, iTeam, LKS, UNISCON und Windata. Parallel findet am Vortag der Hausmesse wieder das Partnermeeting statt.

Gut besucht: die erste MKS User Conference im vergangenen Jahr.
Gut besucht: die erste MKS User Conference im vergangenen Jahr.

Die User Conference beginnt um 10 Uhr und endet um 17 Uhr mit einem Get-together. Weitergehende Informationen zur MKS User Conference, zur Anmeldung und zur Anreise sind erhältlich über: www.mks-conference.de.

Kontakt: www.mks-ag.de

Verwandte Themen
Die MKS-Roadshow-Termine in Deutschland und Österreich
MKS geht auf Herbst-Roadshow weiter
Weitere Features sind für den Online-Shop der iba AG angekündigt.
Händler iba feilt am Online-Shop weiter
Die ausschließliche Verpflichtung zum rein elektronischen Rechnungsaustausch soll ab dem 27. November 2020 greifen. Bild: Thinkstock/iStock/Fran.Marin
Bundeskabinett beschließt E-Rechnungs-Verordnung weiter
Screenshot der B2B-Beschaffungsplatform von Crowdfox
Neuer Plattform-Betreiber Crowdfox mit frischem Kapital weiter
Mit dem Ablauf des Patents wird sich der virtuelle Gang zur Kasse in vielen Online-Shops von US-Händlern deutlich einfacher gestalten, vermuten E-Commerce-Experten.
Amazons „1-Click“-Patent läuft aus weiter
Noch bis 2019 eine Großbaustelle: Der neue Standort in Bochum wird das bestehende Paketnetz von DHL ergänzen und mit bis zu 50.000 Sendungen pro Betriebsstunde zu den leistungsfähigsten Paketzentren Europas zählen.
DHL baut weiteres Mega-Paketzentrum weiter