BusinessPartner PBS

Mercateo wächst beachtlich

Die B2B Beschaffungsplattform für Geschäftskunden konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr ihren Umsatz von 54,8 auf 79 Millionen Euro steigern. Mehr als ein Viertel davon entfällt auf PBS-Produkte.

„Das entspricht einer Steigerung um 44 Prozent im Vergleich zum Vorjahr und einer weiteren Beschleunigung unseres Wachstums“, kommentiert Peter Ledermann, Vorstand Finanzen und Personal, die positive Entwicklung. Zudem konnte die Sortimentsgröße des Unternehmens von vier Millionen auf 5,4 Millionen Artikel ausgebaut werden. Das Wachstum erstreckt sich dabei über alle Kategorien.

Die Kategorie Büro, Papier und Schreibwaren war auch in 2010 maßgeblich an den guten Umsätzen des Unternehmens beteiligt. So stieg der Umsatz des Sortimentsbereichs von 15,1 Millionen Euro auf 20,2 Millionen Euro im abgelaufenen Geschäftsjahr 2010 (inklusive Druckerverbrauchsmaterial) - dies entspricht einer Steigerung von 33 Prozent. Im Bereich Hard-, Software und Telekommunikation konnte ein Umsatz von 30 Millionen Euro erwirtschaftet werden. Dieser betrug im Jahr 2009 noch 20,5 Millionen Euro.

Der Vision, sie B2B-Plattform als zentrales unternehmensinternes Beschaffungsportal zu etablieren, sieht sich Mitgründer und Vorstand Sebastian Wieser ein großes Stück näher gekommen, da auch Konzerne wie die RWE einen Großteil ihrer Beschaffungsprozesse über Mercateo abwickeln. Diese Unternehmen bringen zusätzlich zum Mercateo-Angebot eigene Lieferanten auf die Plattform Dadurch könnten diese Unternehmen laut Wieser ihren gesamten Bedarf über eine einzige Beschaffungsplattform abdecken.

Kontakt: www.mercateo.com

Verwandte Themen
Weitere Features sind für den Online-Shop der iba AG angekündigt.
Händler iba feilt am Online-Shop weiter
Die ausschließliche Verpflichtung zum rein elektronischen Rechnungsaustausch soll ab dem 27. November 2020 greifen. Bild: Thinkstock/iStock/Fran.Marin
Bundeskabinett beschließt E-Rechnungs-Verordnung weiter
Screenshot der B2B-Beschaffungsplatform von Crowdfox
Neuer Plattform-Betreiber Crowdfox mit frischem Kapital weiter
Mit dem Ablauf des Patents wird sich der virtuelle Gang zur Kasse in vielen Online-Shops von US-Händlern deutlich einfacher gestalten, vermuten E-Commerce-Experten.
Amazons „1-Click“-Patent läuft aus weiter
Noch bis 2019 eine Großbaustelle: Der neue Standort in Bochum wird das bestehende Paketnetz von DHL ergänzen und mit bis zu 50.000 Sendungen pro Betriebsstunde zu den leistungsfähigsten Paketzentren Europas zählen.
DHL baut weiteres Mega-Paketzentrum weiter
Nutzung der Produktverpackung für Kommunikations- und Werbezwecke (Quelle: e-KIX, ECC Köln)
Online-Handel unterschätzt Wirkung von Verpackungen weiter