BusinessPartner PBS

Weniger Risiken im Online-Handel

Mit dem neuen Dienstleistungsangebot „PayShield“ wollen Creditreform und Wirecard AG die Risiken im Online-Handel verringern.

Die Online-Shopper in Deutschland bevorzugen erfahrungsgemäß nach wie vor die Zahlung via Lastschrift und Rechnung, danach erst folgt die Zahlungsmöglichkeit per Kreditkarte. Online-Händler, die die Abbruchquote beim Bezahlvorgang niedrig halten wollen, müssen daher eine ganze Reihe an Bezahlmöglichkeiten anbieten, die zum Teil aber höhere Ausfallrisiken mit sich bringen. „PayShield“ soll diese Risiken verringern: Auf Basis der beim Einkauf bzw. Bezahlvorgang übermittelten Daten und aktuellen Bonitätsinformationen wird ein „Risikoprofil“ erstellt. Der Händler bzw. sein Online-Shop erhält daraufhin die Auskunft, welche Zahlungsmöglichkeiten er dem Konsumenten anbieten darf und ob eine Zahlungsgarantie für die Transaktion übernommen wird. Außerdem werde der teilnehmende Händler beim Forderungsmanagement entlastet: Wird eine Zahlungsgarantie in Anspruch genommen, übernimmt „PayShield“ beispielsweise das Inkasso.

Kontakt: www.ceg-plus.de, www.wirecard.de

Verwandte Themen
Weitere Features sind für den Online-Shop der iba AG angekündigt.
Händler iba feilt am Online-Shop weiter
Die ausschließliche Verpflichtung zum rein elektronischen Rechnungsaustausch soll ab dem 27. November 2020 greifen. Bild: Thinkstock/iStock/Fran.Marin
Bundeskabinett beschließt E-Rechnungs-Verordnung weiter
Screenshot der B2B-Beschaffungsplatform von Crowdfox
Neuer Plattform-Betreiber Crowdfox mit frischem Kapital weiter
Mit dem Ablauf des Patents wird sich der virtuelle Gang zur Kasse in vielen Online-Shops von US-Händlern deutlich einfacher gestalten, vermuten E-Commerce-Experten.
Amazons „1-Click“-Patent läuft aus weiter
Noch bis 2019 eine Großbaustelle: Der neue Standort in Bochum wird das bestehende Paketnetz von DHL ergänzen und mit bis zu 50.000 Sendungen pro Betriebsstunde zu den leistungsfähigsten Paketzentren Europas zählen.
DHL baut weiteres Mega-Paketzentrum weiter
Nutzung der Produktverpackung für Kommunikations- und Werbezwecke (Quelle: e-KIX, ECC Köln)
Online-Handel unterschätzt Wirkung von Verpackungen weiter