BusinessPartner PBS

Avery Zweckform nutzt Commerce Connector

Der Spezialist für bedruckbare Materialien implementiert ab sofort den Commerce Connector in seine Website. So können Endkunden direkt von dort aus bei einem Online-Händler ihrer Wahl bestellen.

Marktforschungen zeigen: 60 Prozent der Endverbraucher beginnen die Kaufrecherche auf der Hersteller-Website und 70 Prozent davon möchte auch online kaufen (u.a. Forrester Research Inc., 2007). Doch oftmals wird nur auf die Startseite eines Händler-Online-Shops hingewiesen oder das gewünschte Produkt ist dort nicht verfügbar. Das ist führt bei vielen Interessenten dazu, dass sie den geplanten Kauf nicht abschließen. Um das zu vermeiden, setzt Avery Zweckform jetzt auf den Commerce Connector. Dadurch entfällt für den Online-Shopper die Suche nach einem Händler. Endverwender werden von der Produktauswahl komfortabel bis zum Kaufabschluss geführt. Damit will Avery Zweckform für zufriedenere Endkunden sorgen und gleichzeitig durch zusätzlichen Traffic Extra-Umsätze im Handel generieren.

Kontakt: www.avery-zweckform.de

Verwandte Themen
Weitere Features sind für den Online-Shop der iba AG angekündigt.
Händler iba feilt am Online-Shop weiter
Die ausschließliche Verpflichtung zum rein elektronischen Rechnungsaustausch soll ab dem 27. November 2020 greifen. Bild: Thinkstock/iStock/Fran.Marin
Bundeskabinett beschließt E-Rechnungs-Verordnung weiter
Screenshot der B2B-Beschaffungsplatform von Crowdfox
Neuer Plattform-Betreiber Crowdfox mit frischem Kapital weiter
Mit dem Ablauf des Patents wird sich der virtuelle Gang zur Kasse in vielen Online-Shops von US-Händlern deutlich einfacher gestalten, vermuten E-Commerce-Experten.
Amazons „1-Click“-Patent läuft aus weiter
Noch bis 2019 eine Großbaustelle: Der neue Standort in Bochum wird das bestehende Paketnetz von DHL ergänzen und mit bis zu 50.000 Sendungen pro Betriebsstunde zu den leistungsfähigsten Paketzentren Europas zählen.
DHL baut weiteres Mega-Paketzentrum weiter
Nutzung der Produktverpackung für Kommunikations- und Werbezwecke (Quelle: e-KIX, ECC Köln)
Online-Handel unterschätzt Wirkung von Verpackungen weiter