BusinessPartner PBS

Papersmart erhält neues Geld

Das Berliner Start-up-Unternehmen für Bürobedarf Papersmart setzt auf Wachstum und bekommt weiteres Kapital im hohen sechsstelligen Bereich.

Papersmart schließt damit eine zweite Investitionsrunde im hohen sechsstelligen Bereich ab. Die Online-Vergleichsplattform für Bürobedarfsartikel hat Anfang Dezember bei verschiedenen Investoren aus den Bereichen E-Commerce und der Warengruppe PBS Kapital eingesammelt, um in Zukunft ganz auf Wachstum zu setzen: Mit der Schaltung von Anzeigen in B2B-Medien und dem Ausbau des Direktmarketing will Papersmart seinen Bekanntheitsgrad weiter ausbauen und Neukunden generieren.

„Unternehmen entdecken zunehmend, welch enormes Einsparpotenzial beim Thema Bürobedarf schlummert. Um die Vorteile unseres transparenten Preisvergleichs noch bekannter zu machen, verstärken wir ab sofort unsere Aktivitäten im Marketing und Vertrieb“, erläutert Michael Wendt, Gründer und Geschäftsführer von Papersmart. Zu den Kapitalgebern der aktuellen Finanzierungsrunde gehört unter anderem der Münchener Unternehmer Tobias Schmidt. Der bekannte „Business Angel“ begleitet Papersmart seit der Gründung im April 2011 und sieht in dem jungen Unternehmen ein großes Potenzial. „Ich glaube an das Konzept, Bürobedarf online bis zu 45 Prozent günstiger zu bestellen. Dass diese Rechnung aufgeht, kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen – deswegen hab ich mich dazu entschlossen in die Idee zu investieren“, so Schmidt. Papersmart bietet aktuell insgesamt 38 000 Artikel an.

Kontakt: www.papersmart.de

Verwandte Themen
Neue Internet-Initiative für Bonner Einzelhändler (Foto: Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn)
Neuer Online-Marktplatz für Bonner Einzelhändler weiter
eBay in Dreilinden bei Berlin: Viele gewerbliche Händler aus Deutschland sind auf der Plattform präsent. (Bild: eBay)
Deutsche Händler besonders engagiert weiter
Der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland (bevh) erwartet weiterhin starkes Umsatzwachstum im Onlinehandel.
Weiteres Umsatzplus im Online-Handel weiter
Das kleine „s“ macht einen gewaltigen Unterschied: https setzt sich immer mehr durch (Bild: Thinkstock 492694922)
https wird zunehmend verpflichtender Standard weiter
Persönlicher Kontakt unerwünscht: Eine Bitkom-Umfrage zeigt, dass vielen Online-Shoppern die Anonymität im Netz gefällt (Bild: Thinkstockphotos 598552452)
Preis und Auswahl schlagen persönlichen Kontakt weiter
Für Online-Verkäufe nutzt der Fachhandel am häufigsten Standard-Shop-Systeme, B2B-Marktplätze und eigenentwickelte Shopsysteme (Grafik: ibi research: „Online Kaufverhalten im B2B-E-Commerce“, powered by Creditreform und SIX)
Unterschiedliche Datenformate verursachen die meisten Probleme weiter