BusinessPartner PBS

Geklickt, gekauft, zurückgeschickt

Die Retourenquote im Online-Handel ist hoch. Im Durchschnitt schickt jeder zehnte Käufer einer Umfrage von Trust Shop zufolge seine Waren wieder zurück.

Dies stellt Online-Händler vor diverse Herausforderungen, denn Retouren wirken sich nicht nur auf den Umsatz aus. Prüfung, Überarbeitung und die anschließende Einlagerung verursachen auch Personal- und Prozesskosten. Venda, Anbieter von Cloud-basierten E-Commerce-Lösungen, nennt drei wichtige Ansatzpunkte, um seine Retouren-Quote für den Online-Shop zu verringern:

Zum einen sollten die Betreiber von Online-Shops ihren Return-Prozess so unkompliziert wie möglich gestalten. Rücksendungen sollten im besten Fall kostenlos erfolgen und dem Kunden so wenig Aufwand wie möglich bereiten.

Zum Zweiten sollten Online-Shops die Ware so realitätsgetreu wie möglich darstellen und dafür „Augmented Reality“, 360-Grad-Ansichten, Zoom, Videos und ausführliches Bildmaterial einsetzen – je ausführlicher die Informationen, desto geringer fällt die Rücksendungsquote aus, fasst der Anbieter seine Erfahrungen zusammen.

Schließlich könne man schon aus Bestelldaten nützliche Informationen zum Kaufverhalten und etwaigen Rücksendungen ziehen, um damit das Retouren-Management zu verbessern, Nachfragen effizienter zu verwalten und Lagerbestände optimal anzupassen.

 

Kontakt: www.venda.com/de

Verwandte Themen
Neue Internet-Initiative für Bonner Einzelhändler (Foto: Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn)
Neuer Online-Marktplatz für Bonner Einzelhändler weiter
eBay in Dreilinden bei Berlin: Viele gewerbliche Händler aus Deutschland sind auf der Plattform präsent. (Bild: eBay)
Deutsche Händler besonders engagiert weiter
Der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland (bevh) erwartet weiterhin starkes Umsatzwachstum im Onlinehandel.
Weiteres Umsatzplus im Online-Handel weiter
Das kleine „s“ macht einen gewaltigen Unterschied: https setzt sich immer mehr durch (Bild: Thinkstock 492694922)
https wird zunehmend verpflichtender Standard weiter
Persönlicher Kontakt unerwünscht: Eine Bitkom-Umfrage zeigt, dass vielen Online-Shoppern die Anonymität im Netz gefällt (Bild: Thinkstockphotos 598552452)
Preis und Auswahl schlagen persönlichen Kontakt weiter
Für Online-Verkäufe nutzt der Fachhandel am häufigsten Standard-Shop-Systeme, B2B-Marktplätze und eigenentwickelte Shopsysteme (Grafik: ibi research: „Online Kaufverhalten im B2B-E-Commerce“, powered by Creditreform und SIX)
Unterschiedliche Datenformate verursachen die meisten Probleme weiter