BusinessPartner PBS

Online-Shopping bleibt Vertrauensfrage

Wo kaufen die deutschen Online-Shopper am liebsten? Worauf achten Käufer im Netz besonders? Mit solchen Fragen beschäftigt sich die aktuelle „PayPal eCommerce Studie 2009“.

Im Rahmen der repräsentativen Untersuchung hat EuPD Research im Auftrag von PayPal deutsche Online-Nutzer zu ihrem Einkaufs- und Bezahlverhalten im Internet befragt. Die setzen demnach ganz klar auf Online-Shops, in denen sie schon einmal eingekauft hat (70,9 Prozent). Die Zahl derer, die neue Shops ausprobieren, nehme hingegen deutlich ab. Nur 29,1 Prozent probieren der aktuellen Erhebung zufolge gerne neue Shops aus. Das sind 17 Prozentpunkte weniger als noch im Jahr zuvor. Zudem kauft der deutsche Online-Shopper sehr gezielt ein. Sechs von zehn Käufern (59,6 Prozent) wissen demnach bereits vor der Shoppingtour im Internet, wonach sie suchen. Nach wie vor brechen 28,7 Prozent der Online-Shopper die Bestellung kurz vor Kaufabschluss ab. Hauptgründe seien noch immer Sicherheitsbedenken (58,1 Prozent) und die Eingabe zu vieler persönlicher Daten (55,8 Prozent).

Kontakt: www.paypal-deutchland.de

Verwandte Themen
Startseite der E-Commerce-Plattform Back Market für wiederaufbereitete Elektrogeräte
Zweites Leben für gebrauchte Elektrogeräte weiter
Lars Schade spricht beim Vortragsprogramm des „Büro der Zukunft“ auf der Paperworld in Frankfurt.
Lars Schade zu den Chancen der Marktplätze weiter
Weiter auf Expansionskurs: Amazon baut in Mönchengladbach ein weiteres Mega-Logistikzentrum. (Bild: Amazon-Lager in Leipzig)
Amazon baut zwölftes Logistikzentrum in Deutschland weiter
Zu den umsatzstärksten Onlineshops in Deutschland gehören mit Amazon, Otto und Zalando auch Marktplatz-Anbieter – die Bedeutung der digitalen Marktplätze soll künftig weiter zunehmen. (Bild: Statista)
Digitale Marktplätze werden wichtiger weiter
Druckerverbrauchsmaterialien zu extrem niedrigen Preisen, über die Plattformen Amazon und Ebay werden auch patentverletzende Nachbauten angeboten. (Bild: iStock 152984978)
Amazon wegen „Fake-Toner“ am Pranger weiter
B2B-Markplätze im Vergleich – Chance für den Handel?
B2B-Marktplätze und die Chancen für den Handel weiter