BusinessPartner PBS

Studie: Omnichannel führt zu Umsatzplus

Im Auftrag von eBay hat der Marktforscher Deloitte mit der Studie „Die Chance Omnichannel“ konkrete Effekte des Omnichannel-Handels auf Konsumenten und Händler untersucht.

Ein Kernergebnis der Studie: Die online erzielten Umsätze führender Omnichannel-Händler in zwei Kernsektoren – den Märkten für Damenmode und Haushaltsgeräte – werden nahezu vollständig zusätzlich zu den Umsätzen aus dem stationären Handel generiert. Außerdem zeigt die Studie, dass eine Präsenz auf Online-Marktplätzen positive Auswirkungen auf die stationären Verkäufe führender Händler hat.

Bereits im Herbst des vergangenen Jahres hatte das Ergebnisse des eBay-Projektes „Zukunft des Handels“ gezeigt, dass 75 Prozent der Verbraucher Omnichannel-Angebote für Möbel wollen. Für viele Verbraucher sei es bereits selbstverständlich geworden, dass sie dank neuer Technologien überall, jederzeit und über verschiedene Kanäle einkaufen könnten, so die Untersuchung. Dies gelte auch für schwere oder unhandliche Produkte wie Möbel und Einrichtungsgegenstände. Drei Viertel der Verbraucher fänden es wichtig oder sehr wichtig, dass Händler Produkte aus diesem Bereich sowohl stationär in einem Ladengeschäft als auch über das Internet anbieten. Weit über die Hälfte der Verbraucher (56 Prozent) habe sich schon mindestens einmal darüber geärgert, dass Produkte nicht im Internet verfügbar waren.

Kontakt: www.zukunftdeshandels.de

Verwandte Themen
Neue Internet-Initiative für Bonner Einzelhändler (Foto: Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn)
Neuer Online-Marktplatz für Bonner Einzelhändler weiter
eBay in Dreilinden bei Berlin: Viele gewerbliche Händler aus Deutschland sind auf der Plattform präsent. (Bild: eBay)
Deutsche Händler besonders engagiert weiter
Der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland (bevh) erwartet weiterhin starkes Umsatzwachstum im Onlinehandel.
Weiteres Umsatzplus im Online-Handel weiter
Das kleine „s“ macht einen gewaltigen Unterschied: https setzt sich immer mehr durch (Bild: Thinkstock 492694922)
https wird zunehmend verpflichtender Standard weiter
Persönlicher Kontakt unerwünscht: Eine Bitkom-Umfrage zeigt, dass vielen Online-Shoppern die Anonymität im Netz gefällt (Bild: Thinkstockphotos 598552452)
Preis und Auswahl schlagen persönlichen Kontakt weiter
Für Online-Verkäufe nutzt der Fachhandel am häufigsten Standard-Shop-Systeme, B2B-Marktplätze und eigenentwickelte Shopsysteme (Grafik: ibi research: „Online Kaufverhalten im B2B-E-Commerce“, powered by Creditreform und SIX)
Unterschiedliche Datenformate verursachen die meisten Probleme weiter