BusinessPartner PBS

Aus für eBay Express

Gestern hat das Online-Auktionshaus das Ende seines vor eineinhalb Jahren gestarteten "Neuwaren-Shopping-Portals" bekannt gegeben.

Demnach gehen bei dem Marktplatz-Ableger bereits am 23. April die Lichter aus, fünf Tage zuvor sollen die meisten der eingestellten Angebote enden. Gebühren für die Angebote berechnet eBay schon seit Anfang März nicht mehr.

Der Marktplatz-Betreiber begründet die getroffene Entscheidung mit "Reaktionen unserer Käufer und Verkäufer". Seinen Händlern empfiehlt eBay den Bereich "Neuware" auf der Website des Unternehmens sowie die 2005 übernommene Handelsplattform Shopping.com, in denen "viele Innovationen, die sich bei eBay Express bewährt haben, bereits implementiert " seien. Die jetzt getroffene Maßnahme entspricht einer Bereinigung des Angebotsspektrums.

Kontakt: www.ebay.de, www.shopping.com

Verwandte Themen
Aktuelles Einkaufsverhalten von Amazon-Käufern (Quelle: ECC Köln: Cross-Channel – Quo vadis?, Köln 2017)
Informieren vor dem Kauf – bei Amazon weiter
Handelsplattformen sollen aktiver werden weiter
Amazon baut sein Angebot für Prime-Kunden aus: Es gibt inzwischen mehr als 50 Dash Buttons
Amazon baut Auswahl für Dash Buttons aus weiter
Drei Viertel der befragten Experten gehen davon aus, dass im Jahr 2020 schon mehr als 50 Prozent ihrer Unternehmenseinkäufe online getätigt werden. (Quelle: ibi research „Online-Kaufverhalten im B2B-E-Commerce – powered by Creditreform und SIX)
Handels-Plattformen auf dem Vormarsch weiter
Neue eBay City-Initiative lokal & digital soll gezielt städtischen Einzelhandel in ganz Deutschland bei der Digitalisierung unterstützen
eBay will Händler fit für´s Online-Geschäft machen weiter
Easterngraphics verspricht mit dem neuen Release der pCon.box mehr Nutzerkomfort. (Bild: Easterngraphics)
pCon.box mit neuen Features weiter