BusinessPartner PBS

Aus für eBay Express

Gestern hat das Online-Auktionshaus das Ende seines vor eineinhalb Jahren gestarteten "Neuwaren-Shopping-Portals" bekannt gegeben.

Demnach gehen bei dem Marktplatz-Ableger bereits am 23. April die Lichter aus, fünf Tage zuvor sollen die meisten der eingestellten Angebote enden. Gebühren für die Angebote berechnet eBay schon seit Anfang März nicht mehr.

Der Marktplatz-Betreiber begründet die getroffene Entscheidung mit "Reaktionen unserer Käufer und Verkäufer". Seinen Händlern empfiehlt eBay den Bereich "Neuware" auf der Website des Unternehmens sowie die 2005 übernommene Handelsplattform Shopping.com, in denen "viele Innovationen, die sich bei eBay Express bewährt haben, bereits implementiert " seien. Die jetzt getroffene Maßnahme entspricht einer Bereinigung des Angebotsspektrums.

Kontakt: www.ebay.de, www.shopping.com

Verwandte Themen
Praxisvorträge inklusive: Mercateo lädt zum Unite Supplier Day nach Leipzig.
Mercateo veranstaltet „Unite Supplier Day 2017“ weiter
Studie zeigt Chancenpotenziale auf weiter
Kaufarten im Handel 2017 (Quelle: ECC Köln, 2017)
Nur sechs Prozent aller Käufe sind „echtes“ Cross-Channel  weiter
Amazon Business ist in Deutschland vor vier Monaten gestartet – bis heute wurden rund 50.000 Geschäftskunden beliefert. (Bild-Monitor: ThinkstockPhotos-166011575)
Amazon Business legt Senkrechtstart hin weiter
In Hamburg-Harburg vergrößert Rhenus Warenhouse Solutions Deutschland seine Kapazitäten für das Multi-User-Distributionszentrum auf mehr als 50.000 Quadratmeter. (Bild: Rhenus)
Rhenus erwartet Nachfrageschub durch E-Commerce weiter
Wichtigkeit von Komponenten der E-Commerce-Frameworks aus der Sicht der Nutzer (Quelle: E-Commerce-Leitfaden, 2017)
E-Commerce-Frameworks als Alternative zu klassischen Shops? weiter