BusinessPartner PBS

Shoppen und automatisch Gutes tun

Die Initiative The Care Club bildet eine neuartige Gemeinschaft aus Konsumenten, Unternehmen und karitativen Projekten. Laut der Initiatoren ist das Onlineangebot somit Deutschlands erstes „Charity Shopping“ Portal.

Firmen und Marken gesucht: The Care Club vereint karitative Projekte und wirtschaftliche Interessen
Firmen und Marken gesucht: The Care Club vereint karitative Projekte und wirtschaftliche Interessen

Firmen und Marken gesucht: The Care Club vereint karitative Projekte und wirtschaftliche InteressenDurch eine einfache Idee können Verbraucher soziale und ökologische Projekte auswählen und durch ihren Einkauf unterstützen. Zum gleichen Preis wie im Einzelhandel findet der Verbraucher auf den Internetseiten des Care Club (www.thecareclub.org) zahlreiche Produkte und Marken. Durch anteiligen Gewinnverzicht der Verkäufer wird ein ausgewiesener Betrag an karitative Projekte weiter gegeben. 

Das Besondere an der Idee sehen die Gründer in der einfachen Integration von Verantwortung in den Alltag. Unter dem Leitbild des „Social Entrepreneurship“ verknüpfen Sie karitative Zwecke mit wirtschaftlichen Prinzipien, was im angelsächsischen Raum bereits Gang und Gebe ist. „Wir leben in einer multimedialen Gesellschaft, die von den Problemen der Welt Kenntnis hat“, erklärt das Gründerteam bestehend aus Jochen Holtrup, Lars Swenzitzki, Markus Böhm und Elza Herman, das langjährige Erfahrung im sozialen Sektor und im E-Business besitzt. „Wir wollten Lösungen entwickeln und die Ziele unterschiedlicher gesellschaftlichen Gruppen miteinander vereinen. Verbraucher kaufen gerne und deren Kaufentscheidungen erzeugen eine große Kraft. Unternehmen möchten Ihre Produkte promoten und verkaufen.“ Natürlich sei es gewöhnungsbedürftig diese Gruppen zu bündeln. Die Nutzung der unterschiedlichen Interessen könne durch eine Win-Win Situation dazu beitragen, gemeinsam an einer besseren Welt zu arbeiten, hoffen die Gründer.

Firmen und Marken gesuchtDie Initiatoren sehen den Care Club als „technischen Arm“ und Teil einer neuen Bewegung, die den Konsum liebt und sich trotzdem nach Sinn, Werten und sozialem Engagement sehnt. Damit die Initiative seinen Besuchern auch künftig ein wachsendes Sortiment attraktiver Produkte unterbreiten kann, sucht sie weiterhin Unternehmen und Marken, die sich mit ihren Produkten als verantwortungsvolle und couragierte Gesellschaftsteilnehmer darstellen. Einzige Voraussetzung ist die Unterzeichnung eines Ehrenkodex, der unter anderem regelt, dass keine Kinderarbeit und ökologisch nachteilige Folgen im Herstellungsprozess involviert sind.

Kontakt: www.thecareclub.org

Verwandte Themen
Grafik aus der Abmahnstudie: Online-Händler können sich gegen den Abmahnmissbrauch zur Wehr setzen. (Bild: obs/Trusted Shops GmbH)
Abmahnvereine gefährden Online-Händler weiter
Auf einer eigenen Internetseite wirbt Amazon um Zusteller in Berlin, weitere Standorte in Deutschland sollen folgen.
Amazon setzt bei Zustellung auf "freie Mitarbeiter" weiter
Deutsche Post DHL informiert über Änderungen bei Versand von Warenlieferungen in Briefen. (Bild: Deutsche Post DHL)
Internationaler Versand von Waren in Briefen weiter möglich weiter
Sechs von zehn Befragten, die an der „Cyber Week“ teilnehmen, haben dadurch ihre Gesamtumsätze in der Weihnachtszeit erhöht. (Grafik: ECC Koeln, eBay)
Weihnachtsumsatz verschiebt sich in Richtung „Cyber Week“ weiter
Amazon-Logistikzentrum in Leipzig: Der BVOH berichtet von Unregelmäßigkeiten bei den Auszahlungen an Marktplatzhändler. (Bild: Amazon)
Amazon zahlt Händlern Gelder nicht aus weiter
Amazon Business ist mit kostenlosen Premium-Versand für Prime-Mitglieder gestartet.
Mit kostenlosem Premium-Versand gestartet weiter