BusinessPartner PBS

B2B-Beschaffungsplattform: Mercateo und Hewlett-Packard kooperieren

Mercateo und Hewlett-Packard starten im Juni 2015 eine Kooperation. Damit ist ab sofort das gesamte Sortiment des IT-Unternehmens über die B2B-Beschaffungsplattform bestellbar.

Mit einer eigenen Markenwelt stärkt Hewlett-Packard zudem die Präsenz auf dem Marktplatz und präsentiert sich im eigenen Corporate Design den über 1,2 Millionen Geschäftskunden, die Mercateo bereits für die Deckung ihres Geschäftsbedarfs nutzen.

Harald Rettich, Sales Manager Commercial Channel Printing & Personal Systems der Hewlett-Packard GmbH erklärte: „Mercateo ist für Hewlett-Packard ein strategisch wichtiger Partner, um im B2B-E-Commerce in Deutschland den nächsten Schritt zu gehen. Durch die Anbindung an den B2B-Marktplatz haben wir unsere Multi-Channel-Vertriebsstrategie um einen zentralen Baustein erweitern können.“

Hewlett-Packard betonte weiter, die Anbindung an Mercateo werde nicht für das direkte Kundengeschäft genutzt. „Unsere Produkte werden wie bisher von den Distributoren angeboten. Diese sind auch für die Lieferung der Bestellungen verantwortlich“, erläutert Harald Rettich.

HP-Produkte gehören seit Jahren zum Sortiment der Beschaffungsplattform, wurden jedoch dezentral von verschiedenen Lieferanten, die ihre Kataloge bei Mercateo eingestellt haben, angeboten. „Durch die Kooperation profitieren Kunden jetzt zum einen davon, dass sie über die Markenwelt von Hewlett-Packard einen Überblick über das vollständige Sortiment erhalten. Zum anderen kommen die Produktbeschreibungen jetzt direkt vom Hersteller“, erklärt Anja Müller, Lieferantenmanagerin bei Mercateo.

Bisher lag es in den Händen der verschiedenen Zwischenhändler, die notwendigen Informationen zur Verfügung zu stellen. „Diese waren daher nicht immer einheitlich. Mit der Anbindung von Hewlett-Packard werden die Produkte jetzt genau nach den Vorstellungen des Herstellers angeboten“, beschreibt Müller einen weiteren Vorteil der Partnerschaft.

Kontakt: www.mercateo.de www.hp.com/de 

Verwandte Themen
Grafik aus der Abmahnstudie: Online-Händler können sich gegen den Abmahnmissbrauch zur Wehr setzen. (Bild: obs/Trusted Shops GmbH)
Abmahnvereine gefährden Online-Händler weiter
Auf einer eigenen Internetseite wirbt Amazon um Zusteller in Berlin, weitere Standorte in Deutschland sollen folgen.
Amazon setzt bei Zustellung auf "freie Mitarbeiter" weiter
Deutsche Post DHL informiert über Änderungen bei Versand von Warenlieferungen in Briefen. (Bild: Deutsche Post DHL)
Internationaler Versand von Waren in Briefen weiter möglich weiter
Sechs von zehn Befragten, die an der „Cyber Week“ teilnehmen, haben dadurch ihre Gesamtumsätze in der Weihnachtszeit erhöht. (Grafik: ECC Koeln, eBay)
Weihnachtsumsatz verschiebt sich in Richtung „Cyber Week“ weiter
Amazon-Logistikzentrum in Leipzig: Der BVOH berichtet von Unregelmäßigkeiten bei den Auszahlungen an Marktplatzhändler. (Bild: Amazon)
Amazon zahlt Händlern Gelder nicht aus weiter
Amazon Business ist mit kostenlosen Premium-Versand für Prime-Mitglieder gestartet.
Mit kostenlosem Premium-Versand gestartet weiter