BusinessPartner PBS

Abbruchrate im Online-Shop zu hoch?

Dass Besucher eines Webshops noch lange keine Käufer sind, weiß jeder E-Commerce-Betreiber. Von Hundert Nutzern eines Onlineshops kaufen mitunter lediglich zwei tatsächlich ein.

Auf dem Weg zum Abschluss springen also bis zu 98 Prozent ab. Selbst 75 Prozent derjenigen, die bereits Waren in den digitalen Einkaufskorb gelegt haben, verlassen die Webseite, ohne letztlich den finalen Button gedrückt zu haben. Was allerdings die Gründe hierfür sind und – noch viel wichtiger – welche Maßnahmen man unternehmen sollte, um die Nutzer zum Kauf zu animieren und ihnen gleichzeitig nützliche Services zu bieten, wissen nur wenige Shopbetreiber. Ve Interactive, Anbieter einer Plattform für Conversion-Rate-Optimierung bei Kaufabbrüchen, zu den Gründen:

Kunden, die nach kurzem Stöbern den Shop verlassen, haben möglicherweise nicht das richtige Produkt gefunden. Daher ist es wichtig, ihnen in diesem Moment weitere Produkte der Webseite zu präsentieren, die seiner Suchanfrage entsprechen.

Kunden, die bereits einen Warenkorb gefüllt haben, brechen ab, möglicherweise, weil ihnen die Zeit fehlt. Daher sollte man ihnen die Möglichkeit geben, zu einem späteren Zeitpunkt geräteübergreifend den Einkauf fortzusetzen.

Kunden brechen an der Kasse ab, etwa, weil der Kaufvorgang zu kompliziert ist oder Lieferkosten anfallenVe Interactive empfiehlt an dieser Stelle einen Hinweis an den Kunden, dass er gerade im Begriff ist, seinen Kauf abzubrechen verbunden mit der Bitte, ein Feedback zu den Gründen zu hinterlassen.

Wollen Kunden nur einen virtuellen „Schaufensterbummel“ machen und verlassen den Shop daher ohne Kauf, kann man ihr generelles Interesse nutzen, um sie mit gezieltem Re-Targeting doch noch zu Kunden zu machen. Dynamische Anzeigen, die Produkte auf anderen vom Nutzer besuchten Seiten gezielt – aber in vertretbarem Maße – vorschlagen, sind in diesem Fall der Schlüssel.

 

Kontakt: www.veinteractive.com/de

Verwandte Themen
Top 10 im Ranking der Sichtbarkeit im Internet nach den Ergebnissen von research tools (Quelle: research tools)
amazon.de und bueromarkt-ag.de punkten bei Sichtbarkeit weiter
Screenshot von Profishop.de: Das Unternehmen will Europas größter B2B-Onlinehändler ohne eigenes Lager werden.
Startup Crowdshop wird zu Profishop weiter
Alibaba will weltweit wachsen – und investiert kräftig in den Ausbau seines Logistiknetzwerks.
Alibaba steckt Milliarden in die Logistik weiter
Gute Servicequalität und fachliche Kompetenz bescheinigen die durch Testbild und Statista befragten Kunden der Böttcher AG.
Büromarkt Böttcher punktet mit Service-Qualität weiter
Büroprodukte vor Bergkulisse in Szene gesetzt – Mountgoat geht bei der Präsentation des Bürosortiments unkonventionelle Wege.
Mountgoat, die Bergziege, will hoch hinaus weiter
Weitere Features sind für den Online-Shop der iba AG angekündigt.
Händler iba feilt am Online-Shop weiter