BusinessPartner PBS
Dash Button von Amazon
Dash Button von Amazon

Dash Button: Verbraucherzentrale NRW verklagt Amazon

Die Verbraucherzentrale NRW sieht beim Dash Button von Amazon verschiedene rechtliche Verstöße. Nach Abmahnung sei der weltweit führende Online-Händler nicht zu entsprechenden Änderungen bereit.

Die Verbraucherzentrale NRW hat Amazon wegen des Dash Buttons abgemahnt. Kritikpunkte sind unter anderem, dass auf dem Button der Hinweis fehle, dass kostenpflichtig bestellt werde. Zudem fehlten wichtige Informationen vor der Bestellung und es sei unklar, welches konkrete Produkt man bekomme. Amazon sei nicht bereit, die monierten Bedingungen zu ändern, weshalb die Verbraucherzentrale nun gerichtlich dagegen vorgehen werde, so die Info der Verbraucherzentrale NRW.

Wie berichtet soll der Dash-Button als neuer Amazon-Service in Haushalten hängen und auf Knopfdruck Bestellungen des täglichen Bedarfs auslösen: vom Waschmittel über Toilettenpapier bis zu Bürobedarf. Die Dash Buttons sind bereits für zahlreiche Marken erhältlich, darunter auch Avery Zweckform, GBC, Herma und Rexel. Prime-Mitglieder können die Buttons für 4,99 Euro bestellen, bekommen den Kaufpreis bei der ersten Bestellung aber wieder gutgeschrieben. Die Verbraucherzentrale NRW kritisiert das neue Angebot: „Mit großem Tamtam hat Amazon den mit dem heimischen Netzwerk und der Amazon-App verbundenen Kauf-Knopf für seine Prime-Kunden eingeführt. Doch gut gemeint heißt nicht immer auch gut umgesetzt. Zwar mag der Dash-Button einen Komfortgewinn versprechen. Allerdings - wie jeder andere Händler auch - muss sich Amazon an die geltenden rechtlichen Vorgaben halten“, so die Mitteilung. Da Amazon nicht bereit sei, eine Unterlassungserklärung hinsichtlich des monierten Geschäftsgebarens abzugeben, „hat sich die Verbraucherzentrale NRW entschlossen, gerichtlich klären zu lassen, ob der Dash-Button unter den aktuellen Bedingungen weiterhin verwendet werden darf“.

Kontakt: www.verbraucherzentrale.nrw

Verwandte Themen
Beispielrechnung von Mercateo: Zeitersparnis durch ein E-Procurementsystem
Mercateo bietet „Online-Prozesskostenrechner“ weiter
Peter F. Schmid, CEO von „Wer liefert was“: Die schnelle Findbarkeit von Produkten ist der wichtigste Grund für die Nutzung von Plattformen und Marktplätzen. (Bild: wlw)
B2B-Plattformen gewinnen an Bedeutung weiter
Amazon Business hat innerhalb eines Jahres Kunden vom Ein-Mann- bis zum Großunternehmen gewonnen. (Monitor: Thinkstock 166011575)
Amazon Business beliefert 150.000 Kunden in Deutschland weiter
Perfekte Location für den Lieferanten-Workshop der PBS Network im GAZI-Stadion in Stuttgart
Lieferanten-Workshop der PBS Network zeigt Wege auf weiter
Marktplatz-Betreiber wie Amazon droht bald die Haftung für betrügerische Händler
Marktplatz-Betreiber bei Umsatzsteuer-Betrug in der Pflicht weiter
Der Bonner Online-Marktplatz AllyouneedCity ist gestartet.
Bonner Online-Marktplatz AllyouneedCity gestartet weiter