BusinessPartner PBS

Mindfactory AG baut Kundenservice aus

Der Online-Versandportal-Betreiber hat seinen Reklamationsservice verbessert und bietet jetzt den schnellen Download von Reklamations- und Retourenscheinen über das Kundenkonto des Onlineshops an.

Damit Reklamationen und Retouren schneller bearbeitet werden können, ist der dafür notwendige Reklamations- und Retourenschein für die Kunden jetzt einfach im Kundenkonto abrufbar. „Wir denken, das ist im Sinne unserer Kunden. Mit dieser aktuellen Neuerung wollen wir den Bestell- und Reklamationsvorgang wesentlich vereinfachen. Dafür kann der Reklamations- und Retourenschein im Kundenkonto des Onlineshops unter dem Menüpunkt „Meine Bestellungen/Rechnungen/Reklamationsscheine“ direkt abgerufen werden. Das spart Zeit bei der Bearbeitung von Retouren und sorgt zudem dafür, dass Reklamationen von uns nun noch schneller bearbeitet werden können“, teilt die Marketingleiterin Wiebke Janssen mit.

Die in Wilhelmshaven ansässige Mindfactory AG gehört zu den führenden Online-Versandportalen. Über das Shopportal können inzwischen mehr als 60 000 Artikel aus den Bereichen Computer, Zubehör, Software, Multimedia, Kamera, Video, Entertainment sowie Haushaltsgeräte, Bücher und mehr recherchiert und bestellt werden.

Kontakt: www.mindfactory.de

Verwandte Themen
Startseite der E-Commerce-Plattform Back Market für wiederaufbereitete Elektrogeräte
Zweites Leben für gebrauchte Elektrogeräte weiter
Lars Schade spricht beim Vortragsprogramm des „Büro der Zukunft“ auf der Paperworld in Frankfurt.
Lars Schade zu den Chancen der Marktplätze weiter
Weiter auf Expansionskurs: Amazon baut in Mönchengladbach ein weiteres Mega-Logistikzentrum. (Bild: Amazon-Lager in Leipzig)
Amazon baut zwölftes Logistikzentrum in Deutschland weiter
Zu den umsatzstärksten Onlineshops in Deutschland gehören mit Amazon, Otto und Zalando auch Marktplatz-Anbieter – die Bedeutung der digitalen Marktplätze soll künftig weiter zunehmen. (Bild: Statista)
Digitale Marktplätze werden wichtiger weiter
Druckerverbrauchsmaterialien zu extrem niedrigen Preisen, über die Plattformen Amazon und Ebay werden auch patentverletzende Nachbauten angeboten. (Bild: iStock 152984978)
Amazon wegen „Fake-Toner“ am Pranger weiter
B2B-Markplätze im Vergleich – Chance für den Handel?
B2B-Marktplätze und die Chancen für den Handel weiter