BusinessPartner PBS

Otto sucht neues Konzept für Discount24

Der Handelskonzern Otto schließt die Gesellschaften seiner beiden E-Tail-Töchter Discount24 und Yalook zum Jahresende. Die Marken sollen jedoch erhalten bleiben.

Die Entscheidung kommt nicht überraschend: Trotz hoher Umsatzerlöse sei es den Online-Shops in den vergangenen zehn Jahren nicht gelungen, in die schwarzen Zahlen zu kommen. Discount24 bietet mit Computern, EDV-Zubehör, Multimedia sowie Mode und Haushaltswaren ein Gemischtwaren-Discountangebot. Im Geschäftsjahr 2008 erzielte der E-Tailer zwar einem Umsatz von 65 Millionen Euro, schrieb jedoch einen Jahresverlust von 7,3 Millionen Euro. Der Online-Shop Yalook verkauft Mode und Markenware. Auch die zwischenzeitliche Beteiligung von Cdiscount, der E-Commerce-Sparte des französischen Einzelhandelsunternehmens Casino Group, habe keinen Erfolg gezeigt. Man prüfe momentan, wie das Geschäftsmodell verändert werden kann, damit die E-Tailer künftig profitabel arbeiten können, erklärte ein Unternehmenssprecher gegenüber BusinessPartner PBS.

Die bisher unabhängig von Otto agierende Discount24 GmbH soll nun abgewickelt werden. Von der Schließung der beiden Gesellschaften sind rund 100 Mitarbeiter betroffen. Eine Entscheidung wie es mit den beiden Marken weiter geht soll noch im Herbst fallen. Für Kunden werde sich vorerst nichts ändern. Die Domains bleiben bestehen und die Portale sollen weiterlaufen.

Kontakt: www.ottogroup.com

Verwandte Themen
Grafik aus der Abmahnstudie: Online-Händler können sich gegen den Abmahnmissbrauch zur Wehr setzen. (Bild: obs/Trusted Shops GmbH)
Abmahnvereine gefährden Online-Händler weiter
Auf einer eigenen Internetseite wirbt Amazon um Zusteller in Berlin, weitere Standorte in Deutschland sollen folgen.
Amazon setzt bei Zustellung auf "freie Mitarbeiter" weiter
Deutsche Post DHL informiert über Änderungen bei Versand von Warenlieferungen in Briefen. (Bild: Deutsche Post DHL)
Internationaler Versand von Waren in Briefen weiter möglich weiter
Sechs von zehn Befragten, die an der „Cyber Week“ teilnehmen, haben dadurch ihre Gesamtumsätze in der Weihnachtszeit erhöht. (Grafik: ECC Koeln, eBay)
Weihnachtsumsatz verschiebt sich in Richtung „Cyber Week“ weiter
Amazon-Logistikzentrum in Leipzig: Der BVOH berichtet von Unregelmäßigkeiten bei den Auszahlungen an Marktplatzhändler. (Bild: Amazon)
Amazon zahlt Händlern Gelder nicht aus weiter
Amazon Business ist mit kostenlosen Premium-Versand für Prime-Mitglieder gestartet.
Mit kostenlosem Premium-Versand gestartet weiter