BusinessPartner PBS

Amazon eröffnet weiteres Logistikzentrum

Nachdem Anfang September das neue Logistikzentrum in Graben bei Augsburg den Betrieb aufgenommen hat, wurde jetzt das erste Amazon-Paket aus Rheinberg verschickt.

Der Online-Händler, der verstärkt auch mit der Kategorie „Bürobedarf & Schreibwaren“ aktiv ist, setzt damit weiter auf Expansion in Deutschland. Das neue Logistikzentrum in Rheinberg bei Duisburg hat mit einer Größe von 110 000 Quadratmetern pünktlich zur Vorweihnachtszeit seine Arbeit aufgenommen. Amazon hat bereits über 200 Mitarbeiter in die Abläufe des Logistikzentrums eingearbeitet. Insgesamt bis zu 1000 langfristige Arbeitsplätze will das Unternehmen am neuen Standort in den nächsten drei Jahren schaffen. Dazu kommen bis zu 2000 saisonale Arbeitsplätze während der Hochsaison. Die zentrale Lage in Europa, das sehr gute regionale Mitarbeiterpotenzial und die hervorragende Anbindung an alle größeren Autobahnen sowie die gute Zusammenarbeit mit der Stadt Rheinberg waren laut Firmeninfo die Hauptgründe für die Auswahl des Standortes.

In Deutschland betreibt der Online-Player derzeit neben Rheinberg und dem kurz zuvor in Graben (110 000 Quadratmeter) eröffneten Logistikzentrum weitere Lagerstandorte in Bad Hersfeld (142 000 Quadratmeter), Leipzig (70 000) sowie seit Herbst des vergangenen Jahres ein temporäres Lager in Werne (60 000).

Kontakt: www.amazon.de

Verwandte Themen
Auf einer eigenen Internetseite wirbt Amazon um Zusteller in Berlin, weitere Standorte in Deutschland sollen folgen.
Amazon setzt bei Zustellung auf "freie Mitarbeiter" weiter
Deutsche Post DHL informiert über Änderungen bei Versand von Warenlieferungen in Briefen. (Bild: Deutsche Post DHL)
Internationaler Versand von Waren in Briefen weiter möglich weiter
Sechs von zehn Befragten, die an der „Cyber Week“ teilnehmen, haben dadurch ihre Gesamtumsätze in der Weihnachtszeit erhöht. (Grafik: ECC Koeln, eBay)
Weihnachtsumsatz verschiebt sich in Richtung „Cyber Week“ weiter
Amazon-Logistikzentrum in Leipzig: Der BVOH berichtet von Unregelmäßigkeiten bei den Auszahlungen an Marktplatzhändler. (Bild: Amazon)
Amazon zahlt Händlern Gelder nicht aus weiter
Amazon Business ist mit kostenlosen Premium-Versand für Prime-Mitglieder gestartet.
Mit kostenlosem Premium-Versand gestartet weiter
Prognose von ibi research: der E-Commerce-Anteil am Einzelhandelsumsatz könnte sich bis 2023 auf knapp 20 Prozent verdoppeln.
Anteil am Einzelhandelsumsatz könnte sich verdoppeln weiter