BusinessPartner PBS

Ebay öffnet sich großen Handelshäusern

Strategie-Änderung beim amerikanischen Onlineportal Ebay. Statt sich wie bisher auf Auktionen zu konzentrieren, können nun auch größere Handelshäuser wie buy.com ihre Produkte via Ebay verkaufen.

Verantwortlich für diesen Paradigmenwechsel ist nach einem Bericht der New York Times der neue Ebay-Chef John Donahoe, der sein Unternehmen damit fit machen will für den Wettbewerb mit großen Online-Shops wie Amazon. Vor allem kleinere Ebay-Händler sind allerdings wenig begeistert davon, dass beispielsweise Buy.com nun über fünf Millionen Produkte zu Fixpreisen via Ebay anbietet. Finanz-Analysten fordern schon länger ein Umdenken von Ebay, obwohl die wirtschaftlichen Kerndaten des Unternehmens noch optimistisch stimmen: Der Konzern steigerte seinen Gewinn im zweiten Quartal auf 460 Millionen US-Dollar. Das entspricht einem Wachstum von 22 Prozent im Vergleich zum entprechenden Vorjahresquartal.

Kontakt: www.ebay.com

Verwandte Themen
Top 10 im Ranking der Sichtbarkeit im Internet nach den Ergebnissen von research tools (Quelle: research tools)
amazon.de und bueromarkt-ag.de punkten bei Sichtbarkeit weiter
Screenshot von Profishop.de: Das Unternehmen will Europas größter B2B-Onlinehändler ohne eigenes Lager werden.
Startup Crowdshop wird zu Profishop weiter
Alibaba will weltweit wachsen – und investiert kräftig in den Ausbau seines Logistiknetzwerks.
Alibaba steckt Milliarden in die Logistik weiter
Gute Servicequalität und fachliche Kompetenz bescheinigen die durch Testbild und Statista befragten Kunden der Böttcher AG.
Büromarkt Böttcher punktet mit Service-Qualität weiter
Büroprodukte vor Bergkulisse in Szene gesetzt – Mountgoat geht bei der Präsentation des Bürosortiments unkonventionelle Wege.
Mountgoat, die Bergziege, will hoch hinaus weiter
Weitere Features sind für den Online-Shop der iba AG angekündigt.
Händler iba feilt am Online-Shop weiter