BusinessPartner PBS

Ebay mit neuer Strategie

Die Trennung zwischen Marktplatz (den Auktionen) und Shops will die E-Commerce-Plattform Ebay aufheben: Ab Ende September werden alle Shop-Artikel in die Suchergebnisse auf dem Online-Marktplatz integriert.

Damit werden die Käufer direkt aus über 18 Millionen Artikeln wählen können. Die Verkäufer wiederum sollen von einer deutlichen Aufwertung ihrer bisher eher versteckt präsentierten Shop-Artikel profitieren. In diesem Zusammenhang schafft Ebay ein neues Geschäftsmodell für seine gewerblichen Verkäufer in Verbindung mit den Ebay-Shops: Shop-Abonnenten sollen für ihre Festpreisangebote mehr Leistung bekommen. Zwar können gewerbliche Verkäufer ihre Festpreisangebote weiterhin auch ohne Shop anbieten. Die Shop-Abos aber böten einen höheren Gegenwert: Die Angebotsgebühren – je nach Shop und Produktkategorie zwischen ein und zehn Cent – gelten künftig unabhängig vom Produktpreis, ein Galeriebild sei grundsätzlich in der Gebühr enthalten. Auch wird es künftig eine „Flatrate“ geben, bei der Händler für 299 Euro im Monat unbegrenzt Artikel auf eBay einstellen können. Insgesamt werde das Risiko weiter von den Angebotsgebühren auf die Verkaufsprovision verlagert – der Verkäufer zahlt also vor allem dann, wenn er tatsächlich auch verkauft.

Kontakt: www.ebay.de

Verwandte Themen
Auf einer eigenen Internetseite wirbt Amazon um Zusteller in Berlin, weitere Standorte in Deutschland sollen folgen.
Amazon setzt bei Zustellung auf "freie Mitarbeiter" weiter
Deutsche Post DHL informiert über Änderungen bei Versand von Warenlieferungen in Briefen. (Bild: Deutsche Post DHL)
Internationaler Versand von Waren in Briefen weiter möglich weiter
Sechs von zehn Befragten, die an der „Cyber Week“ teilnehmen, haben dadurch ihre Gesamtumsätze in der Weihnachtszeit erhöht. (Grafik: ECC Koeln, eBay)
Weihnachtsumsatz verschiebt sich in Richtung „Cyber Week“ weiter
Amazon-Logistikzentrum in Leipzig: Der BVOH berichtet von Unregelmäßigkeiten bei den Auszahlungen an Marktplatzhändler. (Bild: Amazon)
Amazon zahlt Händlern Gelder nicht aus weiter
Amazon Business ist mit kostenlosen Premium-Versand für Prime-Mitglieder gestartet.
Mit kostenlosem Premium-Versand gestartet weiter
Prognose von ibi research: der E-Commerce-Anteil am Einzelhandelsumsatz könnte sich bis 2023 auf knapp 20 Prozent verdoppeln.
Anteil am Einzelhandelsumsatz könnte sich verdoppeln weiter