BusinessPartner PBS

Ebay: Mehr Umsatz, weniger Gewinn

Das E-Commerce-Unternehmen erzielte im 3. Quartal 2009 einen Umsatz von 2,2 Milliarden US-Dollar (USD) – eine Steigerung zum Vorjahresquartal um 120,3 Millionen USD.

Der Gewinn hingegen sank auf 349,7 Millionen US-Dollar (bilanziert nach GAAP). Das Marktplatzgeschäft, das die Plattformen eBay, eBay-Kleinanzeigen, mobile.de, Shopping.com und andere E-Commerce-Seiten umfasst, steuerte einen Umsatz von 1,4 Milliarden USD zum Gesamtergebnis bei. Das Handelsvolumen (der Wert der bei eBay erfolgreich gehandelten Waren und Dienstleistungen) betrug im dritten Quartal 2009 weltweit 12,2 Milliarden USD – eine Steigerung um 7 Prozent zum Vergleichsquartal im Vorjahr. bzw. um 10 Prozent zum zweiten Quartal 2009. Starkes Wachstum verzeichnete das internationale Marktplatzgeschäft insbesondere in Deutschland und Großbritannien. Das internationale Geschäft steuerte insgesamt 56 Prozent zum Umsatz des gesamten Marktplatzgeschäfts von eBay bei.

Kontakt: www.ebay.de

Verwandte Themen
Neue Internet-Initiative für Bonner Einzelhändler (Foto: Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn)
Neuer Online-Marktplatz für Bonner Einzelhändler weiter
eBay in Dreilinden bei Berlin: Viele gewerbliche Händler aus Deutschland sind auf der Plattform präsent. (Bild: eBay)
Deutsche Händler besonders engagiert weiter
Der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland (bevh) erwartet weiterhin starkes Umsatzwachstum im Onlinehandel.
Weiteres Umsatzplus im Online-Handel weiter
Das kleine „s“ macht einen gewaltigen Unterschied: https setzt sich immer mehr durch (Bild: Thinkstock 492694922)
https wird zunehmend verpflichtender Standard weiter
Persönlicher Kontakt unerwünscht: Eine Bitkom-Umfrage zeigt, dass vielen Online-Shoppern die Anonymität im Netz gefällt (Bild: Thinkstockphotos 598552452)
Preis und Auswahl schlagen persönlichen Kontakt weiter
Für Online-Verkäufe nutzt der Fachhandel am häufigsten Standard-Shop-Systeme, B2B-Marktplätze und eigenentwickelte Shopsysteme (Grafik: ibi research: „Online Kaufverhalten im B2B-E-Commerce“, powered by Creditreform und SIX)
Unterschiedliche Datenformate verursachen die meisten Probleme weiter