BusinessPartner PBS

Potenzial innovativer Bezahlsysteme beschränkt

Klassische Bezahlsysteme dominieren auch weiterhin den B2C-E-Commerce. Vor allem der Bezahlvorgang ist ein wunder Punkt, so eine neue Studie der Deutsche Bank Research.

Nach Einschätzung der Deutschen Bank bleibt der B2C-E-Commerce mittelfristig klein. Zwar wachse der Handel zwischen Geschäftsleuten und Privatkunden über elektronische Plattformen bis 2010 um durchschnittlich 27 Prozent. Verglichen mit dem gesamten Einzelhandel spiele das B2C-Geschäft aber auch künftig nur eine untergeordnete Rolle. Grund sei unter anderem, dass E-Shops oft unzureichend auf die besonderen Umstände des Distanzhandels im virtuellen Raum eingehen. Ein wunder Punkt sei insbesondere der oft als nachrangig erachtete Bezahlvorgang. Vor allem die Anforderungen von Betreibern und E-Shoppern an die Bezahlsysteme widersprechen sich häufig. Besonders ausgeprägt ist der Interessenkonflikt beim Zugang zu personenbezogenen Daten, die Möglichkeit geleistete Zahlungen zurückzufordern sowie die Sicherheit und Kundenfreundlichkeit der Systeme. Im Vordergrund stehen deshalb weiterhin Bezahlsysteme wie Vorauskasse, Rechnung, Nachnahme und Kreditkarte. Lediglich PayPal bilde eine Ausnahme. Innovativen Bezahlsystemen wie Micro-Payments oder über das Handy angewiesene Überweisungen blieben hingegen nur kleine Teilsegmente.

Kontakt: www.dbresearch.de

Verwandte Themen
So steigern Online-Händler ihre Konversionsraten weiter
Vorstellung der neuen B2B-Vernetzungsplattform Mercateo Unite bei den BME-E-Lösungstagen
B2B-Vernetzungsplattform Mercateo Unite gestartet weiter
eBay-Campus in Hannover: Die Online-Platform startet ein neues Programm für Verkäufer-Trainings. (Bild: eBay)
ebay will Händler fit für mehr Umsatz machen weiter
Gonnado nutzt Mobile-Marketing, um die potenziellen Kunden im Netz mittels Online-Coupon-Angabot ins Geschäft zu locken.
Verknüpfungen steigern Effizienz von Werbung weiter
Digitale Produktprofile bei Miele auf Touchscreen-Displays: wird beispielsweise auf Messen eingesetzt, um Neuheiten zu präsentieren
Kanalwechsel der Kunden beherrschen weiter
Die aktuelle Studie von ibi research zeigt Optimierungspotenzial für Online-Händler auf.
Optimierungspotenziale für Online-Händler weiter