BusinessPartner PBS

White Paper zu Mobile Commerce

Immer öfter spielt das Smartphone oder das Tablet eine wichtige Rolle beim Einkaufen im On- und Offline-Handel. Ein neues White Paper von ibi research informiert über die Parameter.

Händler und Unternehmen stehen häufig vor der Frage, wie Sie auf diese neuen Entwicklungen reagieren sollen und welche Faktoren entscheidend sind für eine erfolgreiche Nutzung mobiler Kommunikations- und Absatzkanäle. Das Bild, dass Kunden im Laden mit dem Smartphone den Barcode eines Produkts scannen oder zu dem Produkt im Internet recherchieren, haben sicher viele Händler schon gesehen. Durch die zunehmende Verbreitung der Smartphones bzw. Tablets ist zu erwarten, dass diese Entwicklung weiter zunimmt. Stationäre Händler sehen in der Regel darin eine große Gefahr für ihr Geschäft. Jedoch bieten die neuen Technologien auch Potenziale.

Um allerdings dieses Potenzial auch ausschöpfen zu können, sollten sich Unternehmer mit einigen grundlegenden Themen beschäftigen. Ein aktuelles White Paper zum Thema M-Commerce, das ibi research im Projekt E-Commerce-Leitfaden zusammen mit der Atrada AG erarbeitet hat, nimmt sich dieser an. So wird zum Beispiel erläutert, wie man dem Kunden im mobilen Einkauf einen Mehrwert bietet und welche technischen Details dabei besonders wichtig sind. Anhand eines Praxisbeispiels aus dem Bereich Ticketing wird gezeigt, worauf es in der Umsetzung ankommt. Im White Paper sind wichtige Informationen und Tipps zum Thema Mobile Commerce übersichtlich aufbereitet. Es steht kostenlos zum Download zur Verfügung unter: www.ecommerce-leitfaden.de/wp-m-commerce.

Kontakt: www.ibi.de

Verwandte Themen
Grafik aus der Abmahnstudie: Online-Händler können sich gegen den Abmahnmissbrauch zur Wehr setzen. (Bild: obs/Trusted Shops GmbH)
Abmahnvereine gefährden Online-Händler weiter
Auf einer eigenen Internetseite wirbt Amazon um Zusteller in Berlin, weitere Standorte in Deutschland sollen folgen.
Amazon setzt bei Zustellung auf "freie Mitarbeiter" weiter
Deutsche Post DHL informiert über Änderungen bei Versand von Warenlieferungen in Briefen. (Bild: Deutsche Post DHL)
Internationaler Versand von Waren in Briefen weiter möglich weiter
Sechs von zehn Befragten, die an der „Cyber Week“ teilnehmen, haben dadurch ihre Gesamtumsätze in der Weihnachtszeit erhöht. (Grafik: ECC Koeln, eBay)
Weihnachtsumsatz verschiebt sich in Richtung „Cyber Week“ weiter
Amazon-Logistikzentrum in Leipzig: Der BVOH berichtet von Unregelmäßigkeiten bei den Auszahlungen an Marktplatzhändler. (Bild: Amazon)
Amazon zahlt Händlern Gelder nicht aus weiter
Amazon Business ist mit kostenlosen Premium-Versand für Prime-Mitglieder gestartet.
Mit kostenlosem Premium-Versand gestartet weiter