BusinessPartner PBS

Mercateo auf Expansionskurs

Die B2B-Beschaffungsplattform für Geschäftskunden will europaweit expandieren und startet seine Aktivitäten in den Niederlanden.

Hier geht das Unternehmen nun mit knapp 90 000 Artikeln in den fünf Kategorien Bürobedarf, IT und Telekommunikation, Betriebs- und Lagerausstattung sowie Industrie- und Medizinbedarf, an den Start. Im Rahmen der Internationalisierungspläne sind in den nächsten Wochen weitere Handelsplattformen in Frankreich, Italien und Spanien geplant.

„Ein treibender Faktor war unser Kunde RWE, der in den Niederlanden den Energieversorger Essent gekauft hat und die gleiche Beschaffungsplattform wie in Deutschland nutzen wollte“, beschreibt Peter Ledermann, Finanzvorstand der Mercateo AG, die Entscheidung in den Niederlanden aktiv zu werden. Karl Czech, Leiter Katalog & Stammdaten, RWE Service GmbH, ergänzt: „Wir haben mit Mercateo unsere Freitextbeschaffung für C-Teile optimiert und konnten die Anzahl der Lieferanten in diesem Bedarfssegment reduzieren sowie den Content unserer Kataloge verbessern.“

Kontakt: www.mercateo.com

Verwandte Themen
Noch bis 2019 eine Großbaustelle: Der neue Standort in Bochum wird das bestehende Paketnetz von DHL ergänzen und mit bis zu 50.000 Sendungen pro Betriebsstunde zu den leistungsfähigsten Paketzentren Europas zählen.
DHL baut weiteres Mega-Paketzentrum weiter
Nutzung der Produktverpackung für Kommunikations- und Werbezwecke (Quelle: e-KIX, ECC Köln)
Online-Handel unterschätzt Wirkung von Verpackungen weiter
Neue Internet-Initiative für Bonner Einzelhändler (Foto: Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn)
Neuer Online-Marktplatz für Bonner Einzelhändler weiter
eBay in Dreilinden bei Berlin: Viele gewerbliche Händler aus Deutschland sind auf der Plattform präsent. (Bild: eBay)
Deutsche Händler besonders engagiert weiter
Der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland (bevh) erwartet weiterhin starkes Umsatzwachstum im Onlinehandel.
Weiteres Umsatzplus im Online-Handel weiter
Das kleine „s“ macht einen gewaltigen Unterschied: https setzt sich immer mehr durch (Bild: Thinkstock 492694922)
https wird zunehmend verpflichtender Standard weiter