BusinessPartner PBS

Simplere Regeln für den Online-Handel

Länderübergreifend vereinfachen will die EU-Kommission die Regeln für den Online-Handel. Gleichzeitig solle der Verbraucherschutz im Netz verbessert werden.

Das kündigte Meglena Kuneva, EU-Kommissarin für Verbraucherschutz, auf einer Konferenz zum Online-Verbraucherschutz in London an. Derzeit werde Medienberichten zufolge eine EU-Richtlinie erarbeitet, die den Handel im Internet ankurbeln und Nutzern beim Einkauf auf ausländischen Shopping-Portalen durch eindeutige Garantiebestimmungen und einfache Vertragsklauseln bessere Sicherheiten bieten soll. Gleichzeitig will die Kommission Handelsbarrieren abbauen und konsequent gegen Abzockversuche vorgehen.

Kontakt: ec.europa.eu

Verwandte Themen
Amazon hat angekündigt, die Zahl der Mitarbeiter in Deutschland in diesem Jahr deutlich zu erhöhen. (Bild: Amazon)
Amazon treibt Personalausbau voran weiter
Immer schneller versenden: Im Projekt Amazon Prime-Air sucht der Online-Händler nach neuen Wegen zum Endkunden. (Bild: Amazon)
Amazon steigert Umsätze um 27 Prozent weiter
Die Gewinner des Online-Handels-Award in den sieben Kategorien. (Grafik: IFH Köln)
Die besten B2C-Online-Shops Deutschlands weiter
Entwicklung des Anteils des grenzüberschreitenden E-Commerce 2015 - 2020 (Quelle: Alipay, McKinsey/DHL Express)
Internationalisierung treibt Wachstum im E-Commerce weiter
Auf dem Sofa per Smartphone bestellen und im Laden abholen, im Supermarkt den digitalen Einkaufszettel zu Rate ziehen und im Internet Koch-Pakete zum selbst Kochen nach Hause bestellen, die Grenzen zwischen On- und Offline-Shopping verschwinden laut einer
Grenzen zwischen On- und Offline-Shopping verschwinden weiter
Jeder zehnte Kauf wird zurückgeschickt weiter