BusinessPartner PBS

Simplere Regeln für den Online-Handel

Länderübergreifend vereinfachen will die EU-Kommission die Regeln für den Online-Handel. Gleichzeitig solle der Verbraucherschutz im Netz verbessert werden.

Das kündigte Meglena Kuneva, EU-Kommissarin für Verbraucherschutz, auf einer Konferenz zum Online-Verbraucherschutz in London an. Derzeit werde Medienberichten zufolge eine EU-Richtlinie erarbeitet, die den Handel im Internet ankurbeln und Nutzern beim Einkauf auf ausländischen Shopping-Portalen durch eindeutige Garantiebestimmungen und einfache Vertragsklauseln bessere Sicherheiten bieten soll. Gleichzeitig will die Kommission Handelsbarrieren abbauen und konsequent gegen Abzockversuche vorgehen.

Kontakt: ec.europa.eu

Verwandte Themen
Aktuelles Einkaufsverhalten von Amazon-Käufern (Quelle: ECC Köln: Cross-Channel – Quo vadis?, Köln 2017)
Informieren vor dem Kauf – bei Amazon weiter
Handelsplattformen sollen aktiver werden weiter
Amazon baut sein Angebot für Prime-Kunden aus: Es gibt inzwischen mehr als 50 Dash Buttons
Amazon baut Auswahl für Dash Buttons aus weiter
Drei Viertel der befragten Experten gehen davon aus, dass im Jahr 2020 schon mehr als 50 Prozent ihrer Unternehmenseinkäufe online getätigt werden. (Quelle: ibi research „Online-Kaufverhalten im B2B-E-Commerce – powered by Creditreform und SIX)
Handels-Plattformen auf dem Vormarsch weiter
Neue eBay City-Initiative lokal & digital soll gezielt städtischen Einzelhandel in ganz Deutschland bei der Digitalisierung unterstützen
eBay will Händler fit für´s Online-Geschäft machen weiter
Easterngraphics verspricht mit dem neuen Release der pCon.box mehr Nutzerkomfort. (Bild: Easterngraphics)
pCon.box mit neuen Features weiter