BusinessPartner PBS

Häufig Missbrauch beim Widerrufsrecht

Das Widerrufsrecht bei Internetgeschäften, das es Verbrauchern erlaubt, Ware binnen 14 Tagen zurückzugeben, belastet Onlineshop-Betreiber einer aktuellen Umfrage zufolge.

Laut Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) und Trusted Shops, an deren Befragung sich knapp 400 Betreiber von Online-Shops beteiligten, werde jeder siebte über das Internet erworbene Artikel zurückgeschickt. Die Produkte seien dann oft in einem schlechtem Zustand, wie DIHK-Hauptgeschäftsführer Martin Wansleben kritisierte: „Rund 80 Prozent der Unternehmen klagen über Missbrauchsfälle.“ Das betreffe unter anderem anlassbezogene Ware wie das Urlaubszelt, technische Geräte wie Kameras oder Tauf- bzw. Abendkleider, die nach einmaliger Nutzung nicht mehr benötigt und dann zurückgeschickt würden. Ein Drittel der befragten Händler gibt an, dass die zurückgesandte Ware 30 Prozent und mehr an Wert verliert. In vielen Fällen sei ein Wiederverkauf sogar überhaupt nicht mehr möglich. Die Zeche für den Missbrauch zahlen oftmals die Händler, die die Kosten nicht weitergeben können – 55 Prozent der Befragten reduzieren ihre Marge entsprechend –, beziehungsweise die Verbraucher: 35 Prozent der Anbieter berücksichtigen die unerfreuliche Praxis bei ihrer Preiskalkulation.

Kontakt: www.dihk.de

Verwandte Themen
Auf einer eigenen Internetseite wirbt Amazon um Zusteller in Berlin, weitere Standorte in Deutschland sollen folgen.
Amazon setzt bei Zustellung auf "freie Mitarbeiter" weiter
Deutsche Post DHL informiert über Änderungen bei Versand von Warenlieferungen in Briefen. (Bild: Deutsche Post DHL)
Internationaler Versand von Waren in Briefen weiter möglich weiter
Sechs von zehn Befragten, die an der „Cyber Week“ teilnehmen, haben dadurch ihre Gesamtumsätze in der Weihnachtszeit erhöht. (Grafik: ECC Koeln, eBay)
Weihnachtsumsatz verschiebt sich in Richtung „Cyber Week“ weiter
Amazon-Logistikzentrum in Leipzig: Der BVOH berichtet von Unregelmäßigkeiten bei den Auszahlungen an Marktplatzhändler. (Bild: Amazon)
Amazon zahlt Händlern Gelder nicht aus weiter
Amazon Business ist mit kostenlosen Premium-Versand für Prime-Mitglieder gestartet.
Mit kostenlosem Premium-Versand gestartet weiter
Prognose von ibi research: der E-Commerce-Anteil am Einzelhandelsumsatz könnte sich bis 2023 auf knapp 20 Prozent verdoppeln.
Anteil am Einzelhandelsumsatz könnte sich verdoppeln weiter