BusinessPartner PBS

GfK: Mehr als 28 Millionen shoppen online

Mehr als die Hälfte der Deutschen zwischen 14 und 69 Jahren kauft nach Erkenntnissen der GfK-Marktforscher inzwischen im Internet ein.

Mittlerweile 28,6 Millionen "Online-Shopper" hätten 2006 Waren im Web geordert, geht aus einer am Feitag veröffentlichten Studie der Nürnberger Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) hervor. Da die Online-Konsumenten zunehmend auch hochpreisige Produkte per Internet bestellten, verzeichneten insbesondere elektronische Gebrauchsgüter hohe Wachstumsraten. Inzwischen seien auch Frauen und Senioren beim Web-Einkauf auf dem Vormarsch. So sei die Zahl der weiblichen Online-Käufer in den vergangenen vier Jahren um 50 Prozent, die der über 50-jährigen sogar um 79 Prozent gestiegen. Über alle Gruppen hinweg habe die Zahl der "E-Shopper" seit 2002 um 41 Prozent zugelegt.

Kontakt: www.gfk.de

Verwandte Themen
Auf einer eigenen Internetseite wirbt Amazon um Zusteller in Berlin, weitere Standorte in Deutschland sollen folgen.
Amazon setzt bei Zustellung auf "freie Mitarbeiter" weiter
Deutsche Post DHL informiert über Änderungen bei Versand von Warenlieferungen in Briefen. (Bild: Deutsche Post DHL)
Internationaler Versand von Waren in Briefen weiter möglich weiter
Sechs von zehn Befragten, die an der „Cyber Week“ teilnehmen, haben dadurch ihre Gesamtumsätze in der Weihnachtszeit erhöht. (Grafik: ECC Koeln, eBay)
Weihnachtsumsatz verschiebt sich in Richtung „Cyber Week“ weiter
Amazon-Logistikzentrum in Leipzig: Der BVOH berichtet von Unregelmäßigkeiten bei den Auszahlungen an Marktplatzhändler. (Bild: Amazon)
Amazon zahlt Händlern Gelder nicht aus weiter
Amazon Business ist mit kostenlosen Premium-Versand für Prime-Mitglieder gestartet.
Mit kostenlosem Premium-Versand gestartet weiter
Prognose von ibi research: der E-Commerce-Anteil am Einzelhandelsumsatz könnte sich bis 2023 auf knapp 20 Prozent verdoppeln.
Anteil am Einzelhandelsumsatz könnte sich verdoppeln weiter