BusinessPartner PBS

GfK: Mehr als 28 Millionen shoppen online

Mehr als die Hälfte der Deutschen zwischen 14 und 69 Jahren kauft nach Erkenntnissen der GfK-Marktforscher inzwischen im Internet ein.

Mittlerweile 28,6 Millionen "Online-Shopper" hätten 2006 Waren im Web geordert, geht aus einer am Feitag veröffentlichten Studie der Nürnberger Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) hervor. Da die Online-Konsumenten zunehmend auch hochpreisige Produkte per Internet bestellten, verzeichneten insbesondere elektronische Gebrauchsgüter hohe Wachstumsraten. Inzwischen seien auch Frauen und Senioren beim Web-Einkauf auf dem Vormarsch. So sei die Zahl der weiblichen Online-Käufer in den vergangenen vier Jahren um 50 Prozent, die der über 50-jährigen sogar um 79 Prozent gestiegen. Über alle Gruppen hinweg habe die Zahl der "E-Shopper" seit 2002 um 41 Prozent zugelegt.

Kontakt: www.gfk.de

Verwandte Themen
Immer schneller versenden: Im Projekt Amazon Prime-Air sucht der Online-Händler nach neuen Wegen zum Endkunden. (Bild: Amazon)
Amazon steigert Umsätze um 27 Prozent weiter
Die Gewinner des Online-Handels-Award in den sieben Kategorien. (Grafik: IFH Köln)
Die besten B2C-Online-Shops Deutschlands weiter
Entwicklung des Anteils des grenzüberschreitenden E-Commerce 2015 - 2020 (Quelle: Alipay, McKinsey/DHL Express)
Internationalisierung treibt Wachstum im E-Commerce weiter
Auf dem Sofa per Smartphone bestellen und im Laden abholen, im Supermarkt den digitalen Einkaufszettel zu Rate ziehen und im Internet Koch-Pakete zum selbst Kochen nach Hause bestellen, die Grenzen zwischen On- und Offline-Shopping verschwinden laut einer
Grenzen zwischen On- und Offline-Shopping verschwinden weiter
Jeder zehnte Kauf wird zurückgeschickt weiter
Titelseite der Metapack-Studie zu den gestiegenen Anforderungen der Kunden an die Logistikleistung von Online-Händlern.
Kunden verlangen Sendungsverfolgung weiter