BusinessPartner PBS

Ebay mit verändertem Bewertungssystem

Das Internet-Auktionshaus hat Ende der vergangenen Woche auch in Deutschland die angekündigten Änderungen an seinem Bewertungssystem realisiert.

Das wichtigste Element: Verkäufer können jetzt keine negativen Bewertungen für ihre Kunden abgeben und somit auch nicht mehr mit "Rachebewertungen" unter Druck setzen. Ziel der Änderung sei es laut Ebay-Mitteilung, dass das Bewertungssystem "auch weiterhin das vertrauensbildende Instrument beim Handel auf Ebay bleibt". Bislang konnten sich Handelspartner gegenseitig ohne Einschränkungen benoten. Dies führte dazu, dass Käufer selbst dann eine positive Einschätzungen abgaben, wenn sie unzufrieden waren, weil sie Angst davor hatten, dass sich der Verkäufer mit einer schlechten Bewertung rächen könnte, wodurch die Aussagekraft der Bewertungen reduziert worden war.

Bei Auktionen wird Ebay-Mitgliedern angezeigt, wie viele positive Bewertungen ein Verkäufer erhalten hat. Je höher der Prozentsatz, desto größer seine Aussichten auf geschäftlichen Erfolg. Die Berechnung erfasst jetzt zudem nur noch die Bewertungen der vergangenen zwölf Monate und nicht mehr die der gesamten Mitgliedschaft. Darüber hinaus können Käufer, die mehrfach bei gleichen Verkäufern eingekauft haben, auch mehrfach eine Note abgeben. Damit sollen Anbieter belohnt werden, die Stammkunden gewinnen.

Kontakt: www.ebay.de

Verwandte Themen
Startseite der E-Commerce-Plattform Back Market für wiederaufbereitete Elektrogeräte
Zweites Leben für gebrauchte Elektrogeräte weiter
Lars Schade spricht beim Vortragsprogramm des „Büro der Zukunft“ auf der Paperworld in Frankfurt.
Lars Schade zu den Chancen der Marktplätze weiter
Weiter auf Expansionskurs: Amazon baut in Mönchengladbach ein weiteres Mega-Logistikzentrum. (Bild: Amazon-Lager in Leipzig)
Amazon baut zwölftes Logistikzentrum in Deutschland weiter
Zu den umsatzstärksten Onlineshops in Deutschland gehören mit Amazon, Otto und Zalando auch Marktplatz-Anbieter – die Bedeutung der digitalen Marktplätze soll künftig weiter zunehmen. (Bild: Statista)
Digitale Marktplätze werden wichtiger weiter
Druckerverbrauchsmaterialien zu extrem niedrigen Preisen, über die Plattformen Amazon und Ebay werden auch patentverletzende Nachbauten angeboten. (Bild: iStock 152984978)
Amazon wegen „Fake-Toner“ am Pranger weiter
B2B-Markplätze im Vergleich – Chance für den Handel?
B2B-Marktplätze und die Chancen für den Handel weiter