BusinessPartner PBS

ELO als „ECM-Hersteller des Jahres“ ausgezeichnet

Der Anbieter von Software für elektronisches Datenmanagement ELO Digital Office wurde auf der diesjährigen DMS Expo von der Pentadoc Consulting AG mit dem Preis „ECM-Hersteller des Jahres“ gekürt.

Die auf den Markt für Enterprise-Content-Management (ECM) spezialisierten unabhängigen Berater zeichneten ELO in der Kategorie „ECM-Hersteller des Jahres“ aus. Der Stuttgarter ECM-Anbieter erhält den Preis zum ersten Mal seit seiner Firmengründung vor 15 Jahren. Der Titel wurde per Online-Abstimmung im Internet vergeben. ELO hatte es auch in der Kategorie „Innovative Projektumsetzung“ unter die Top drei geschafft.

Seit 15 Jahren ist ELO Digital Office mit seinen Systemen für Dokumenten-Management und ECM am Markt vertreten. Der ECM-Hersteller vertreibt die ECM-Systeme „ELOprofessional“ und „ELOenterprise“, die sich jeweils an mittelständische und große Unternehmen richten, über ein enges Business-Partner-Netzwerk. Insgesamt 600.000 Arbeitsplätze in 40 Ländern weltweit arbeiten nach Unternehmensangaben mit ECM-Software von ELO.

Kontakt: www.elo.com

Verwandte Themen
Screenshot von Profishop.de: Das Unternehmen will Europas größter B2B-Onlinehändler ohne eigenes Lager werden.
Startup Crowdshop wird zu Profishop weiter
Alibaba will weltweit wachsen – und investiert kräftig in den Ausbau seines Logistiknetzwerks.
Alibaba steckt Milliarden in die Logistik weiter
Gute Servicequalität und fachliche Kompetenz bescheinigen die durch Testbild und Statista befragten Kunden der Böttcher AG.
Büromarkt Böttcher punktet mit Service-Qualität weiter
Büroprodukte vor Bergkulisse in Szene gesetzt – Mountgoat geht bei der Präsentation des Bürosortiments unkonventionelle Wege.
Mountgoat, die Bergziege, will hoch hinaus weiter
Weitere Features sind für den Online-Shop der iba AG angekündigt.
Händler iba feilt am Online-Shop weiter
Die ausschließliche Verpflichtung zum rein elektronischen Rechnungsaustausch soll ab dem 27. November 2020 greifen. Bild: Thinkstock/iStock/Fran.Marin
Bundeskabinett beschließt E-Rechnungs-Verordnung weiter