BusinessPartner PBS

Online-Shop-Ranking: zooplus vor Amazon

Bei der aktuellen Kundenzufriedenheitsstudie „Erfolgsfaktoren im E-Commerce“ hat der Tierbedarfshändler zooplus die Sieger der beiden vergangenen Jahre, Amazon und Musikhaus Thomann überholt.

zooplus erzielte in allen sieben untersuchten Erfolgsfaktoren (Website-Gestaltung, Benutzerfreundlichkeit, Sortiment, Preis-Leistung, Service, Bezahlung, Versand und Lieferung) die größte Kundenzufriedenheit und die höchste Kundenbindung und erreicht mit 76,8 von 100 möglichen Punkten den besten Wert im Online-Shop-Index. Dem Online-Pure-Player gelingt es somit von allen untersuchten Online-Shops am besten, die Erwartungen der eigenen Zielgruppe zu erfüllen. Vorjahreszweiter Musikhaus Thomann konnte seinen Platz verteidigen und teilt sich Rang zwei in diesem Jahr mit Amazon. Der Generalist verlor im Vergleich zum Vorjahr 2,3 Punkte und erzielte – ebenso wie Musikhaus Thomann – einen Wert von 76,6 Punkten im Online-Shop-Index.

Top 10 ist bunt gemischt 


Die Top 10 der besten Online-Shops 2014 setzt sich aus den unterschiedlichsten Kategorien und Vertriebsformen zusammen. Neben Online-Pure-Playern gehören auch Hersteller und Cross-Channel-Händler zu den aus Konsumentensicht besten Shops. Dass sich die bewerteten Online-Shops auf ihren Erfolgen allerdings kaum ausruhen dürfen, zeigt ein genauerer Blick auf die Top 10. Während die drei Podestplätze von den gleichen Online-Shops wie 2013 besetzt werden, konnte sich lediglich Javari ebenfalls weiterhin in den Top 10 behaupten. Zu den Neueinsteigern 2014 zählen unter anderem die Shops von Ravensburger, Fressnapf, Globetrotter, Deichmann und Strauss Innovation. „Die Dynamik unter den besten Online-Shops aus Konsumentensicht zeigt, dass die deut schen Online-Shopper immer höhere Anforderungen an Online-Shops stellen. Gleichzeitig sind viele Shops bereits auf einem hohen Niveau aktiv und das Feld der Top 10 Online-Shops ist sehr eng zusammengerückt. Hier gilt es zukünftig Akzente jenseits der Basisanforderungen zu setzen, um auch langfristig im Wettbewerb bestehen zu können“, so Kai Hudetz, Geschäftsführer des IFH Köln, zu den aktuellen Studienergebnissen.

Die dritte Auflage der in Zusammenarbeit mit Hermes entstandenen ECC-Studie „Erfolgsfaktoren im E-Commerce – Deutschlands Top Online-Shops“, die auf der „Online Handel 2014“ veröffentlicht wurde, unterstreicht die anhaltende Relevanz des E-Commerce. Rund zwei Drittel der mehr als 10 200 für die Studie befragten Online-Shopper kaufen mindestens einmal im Monat online ein. Knapp 40 Prozent nutzen den Onlinekanal sogar mehrmals monatlich zum Einkauf – 3,7 Prozent mehr als im Vorjahr.

Kontakt: www.ecckoeln.de; www.hermesworld.com

Verwandte Themen
Auf einer eigenen Internetseite wirbt Amazon um Zusteller in Berlin, weitere Standorte in Deutschland sollen folgen.
Amazon setzt bei Zustellung auf "freie Mitarbeiter" weiter
Deutsche Post DHL informiert über Änderungen bei Versand von Warenlieferungen in Briefen. (Bild: Deutsche Post DHL)
Internationaler Versand von Waren in Briefen weiter möglich weiter
Sechs von zehn Befragten, die an der „Cyber Week“ teilnehmen, haben dadurch ihre Gesamtumsätze in der Weihnachtszeit erhöht. (Grafik: ECC Koeln, eBay)
Weihnachtsumsatz verschiebt sich in Richtung „Cyber Week“ weiter
Amazon-Logistikzentrum in Leipzig: Der BVOH berichtet von Unregelmäßigkeiten bei den Auszahlungen an Marktplatzhändler. (Bild: Amazon)
Amazon zahlt Händlern Gelder nicht aus weiter
Amazon Business ist mit kostenlosen Premium-Versand für Prime-Mitglieder gestartet.
Mit kostenlosem Premium-Versand gestartet weiter
Prognose von ibi research: der E-Commerce-Anteil am Einzelhandelsumsatz könnte sich bis 2023 auf knapp 20 Prozent verdoppeln.
Anteil am Einzelhandelsumsatz könnte sich verdoppeln weiter