BusinessPartner PBS

Mercateo mit neuen Services

Die Beschaffungsplattform-Betreiber Mercateo hat den kürzlich eingeführten digitalen Freigabeprozess ApproveNow um neue Funktionen ergänzt, mit denen der Einkaufsprozess noch komfortabler werden soll.

Zur Beschleunigung des firmeninternen Freigabeprozesses können Anwender auf eine komfortable Detailansicht zugreifen, Daten ergänzen und alle Mitarbeiter effizient verwalten. Ebenso lassen sich jetzt auch abgelehnte Bedarfsanforderungen ändern. Bereits über 500 Kunden nutzen seit der Einführung von ApproveNow den individuell konfigurierbaren und arbeitserleichternden Freigabeprozess für ihren Firmenaccount. Neben Zeit- und Kostenersparnis profitieren sie laut Information des Marktplatzbetreibers von einem vereinfachten und transparenten Einkaufsprozess. Demnach lassen sich damit nicht nur alle Einkäufe des Unternehmens auf der Plattform unter einer Kundennummer bündeln, auch die Bedarfsanforderungen können digital freigegeben werden. Da alle Bestellungen per Klick auswertbar sind, ist das Aufspüren von Einspar- und Optimierungspotenzialen relativ einfach zu realisieren.

Der digitale Freigabeprozess ApproveNow steht Geschäftskunden kostenlos und webbasiert zur Verfügung und ist in die Mercateo-Beschaffungsplattform nahtlos integriert. Mit dem praxisorientierten Zuganges zu einem nahezu unbeschränkten B2B-Sortiment sollen Unternehmen ihren gesamten Geschäfts- und Fachbedarf über Mercateo abdecken können, so die Zielsetzung. Unter www.mercateo.com/ApproveNow stehen interessierten Unternehmen weitere Informationen über Vorteile und Funktionen zu Verfügung.

Kontakt: www.mercateo.com

Verwandte Themen
Auf einer eigenen Internetseite wirbt Amazon um Zusteller in Berlin, weitere Standorte in Deutschland sollen folgen.
Amazon setzt bei Zustellung auf "freie Mitarbeiter" weiter
Deutsche Post DHL informiert über Änderungen bei Versand von Warenlieferungen in Briefen. (Bild: Deutsche Post DHL)
Internationaler Versand von Waren in Briefen weiter möglich weiter
Sechs von zehn Befragten, die an der „Cyber Week“ teilnehmen, haben dadurch ihre Gesamtumsätze in der Weihnachtszeit erhöht. (Grafik: ECC Koeln, eBay)
Weihnachtsumsatz verschiebt sich in Richtung „Cyber Week“ weiter
Amazon-Logistikzentrum in Leipzig: Der BVOH berichtet von Unregelmäßigkeiten bei den Auszahlungen an Marktplatzhändler. (Bild: Amazon)
Amazon zahlt Händlern Gelder nicht aus weiter
Amazon Business ist mit kostenlosen Premium-Versand für Prime-Mitglieder gestartet.
Mit kostenlosem Premium-Versand gestartet weiter
Prognose von ibi research: der E-Commerce-Anteil am Einzelhandelsumsatz könnte sich bis 2023 auf knapp 20 Prozent verdoppeln.
Anteil am Einzelhandelsumsatz könnte sich verdoppeln weiter