BusinessPartner PBS

„Sicherheit beim Online-Handel"

Die Kampagne „Online Kaufen – mit Verstand!“ zieht eine positive Zwischenbilanz ihrer rund einjährigen Arbeit und geht mit neuen Impulsen ins zweite Jahr.

So konnten die Initiatoren, das Programm Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes (ProPK);

der Bundesverband des Deutschen Versandhandels und der weltweite Online-Marktplatz Ebay bisher rund zwei Millionen Seitenaufrufe auf der Kampagnen-Website www.kaufenmitverstand.de verzeichnen. Allein im Juni dieses Jahres besuchten über 30 000 Menschen das Portal. Mehr als 7000 Nutzer absolvierten den Wissenstest zum sicheren Online-Handel, der auf der Seite zur Überprüfung des eigenen Kenntnisstandes zur Verfügung steht. Auch die starke Nachfrage bei Telefonaktionen und Expertenchats belegen das Interesse an der Thematik. Über die Polizei und verschiedene weitere Kanäle wurden außerdem mehrere hunderttausend „Safety Cards“ mit den wichtigsten Regeln zum sicheren Online-Handel an die Bevölkerung verteilt. Damit konnte die Kampagne einen wesentlichen Beitrag zu mehr Sicherheit beim Surfen und Einkaufen im Internet leisten.

Genau dieses Ziel verfolgt auch der neu gegründete Verein „Deutschland sicher im Netz e.V.“ (www.sicher-im-netz.de). Deshalb haben sich die Partner von „Online Kaufen – mit Verstand!“ entschieden, die Kampagne künftig mit den Aktivitäten des „Deutschland sicher im Netz e.V.“ zu verknüpfen und in diesem Rahmen nach und nach weiter auszubauen. Der von Verbänden, Unternehmen und gesellschaftlichen Gruppen getragene Verein unter Schirmherrschaft von Bundesinnenminister Dr. Wolfgang Schäuble bietet dafür ideale Bedingungen. Seine Aufgabe besteht darin, Privatpersonen, Behörden sowie kleine und mittelgroße Unternehmen für potenzielle Gefahren im Internet zu sensibilisieren und ihnen zu ermöglichen, sich zuverlässig davor zu schützen.

Kontakt: www.kaufenmitverstand.de/home/home.php

Verwandte Themen
Jeder zehnte Kauf wird zurückgeschickt weiter
Titelseite der Metapack-Studie zu den gestiegenen Anforderungen der Kunden an die Logistikleistung von Online-Händlern.
Kunden verlangen Sendungsverfolgung weiter
Dank moderner Hochleistungssortieranlagen sollen in den neuen Hermes-Logistikzentren täglich über 200.000 Sendungen verarbeitet werden können.
ECE und Hermes investieren 600 Millionen Euro in Ausbau der Logistik weiter
„Crowdworking hat Potenzial“ weiter
Direkter Informationsaustausch beim Mercateo Business Lunch (Bild: Mercateo)
Mercateo setzt weiter auf direkten Kontakt weiter
Wer ist der schnellste Logistiker? weiter