BusinessPartner PBS

„Sicherheit beim Online-Handel"

Die Kampagne „Online Kaufen – mit Verstand!“ zieht eine positive Zwischenbilanz ihrer rund einjährigen Arbeit und geht mit neuen Impulsen ins zweite Jahr.

So konnten die Initiatoren, das Programm Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes (ProPK);

der Bundesverband des Deutschen Versandhandels und der weltweite Online-Marktplatz Ebay bisher rund zwei Millionen Seitenaufrufe auf der Kampagnen-Website www.kaufenmitverstand.de verzeichnen. Allein im Juni dieses Jahres besuchten über 30 000 Menschen das Portal. Mehr als 7000 Nutzer absolvierten den Wissenstest zum sicheren Online-Handel, der auf der Seite zur Überprüfung des eigenen Kenntnisstandes zur Verfügung steht. Auch die starke Nachfrage bei Telefonaktionen und Expertenchats belegen das Interesse an der Thematik. Über die Polizei und verschiedene weitere Kanäle wurden außerdem mehrere hunderttausend „Safety Cards“ mit den wichtigsten Regeln zum sicheren Online-Handel an die Bevölkerung verteilt. Damit konnte die Kampagne einen wesentlichen Beitrag zu mehr Sicherheit beim Surfen und Einkaufen im Internet leisten.

Genau dieses Ziel verfolgt auch der neu gegründete Verein „Deutschland sicher im Netz e.V.“ (www.sicher-im-netz.de). Deshalb haben sich die Partner von „Online Kaufen – mit Verstand!“ entschieden, die Kampagne künftig mit den Aktivitäten des „Deutschland sicher im Netz e.V.“ zu verknüpfen und in diesem Rahmen nach und nach weiter auszubauen. Der von Verbänden, Unternehmen und gesellschaftlichen Gruppen getragene Verein unter Schirmherrschaft von Bundesinnenminister Dr. Wolfgang Schäuble bietet dafür ideale Bedingungen. Seine Aufgabe besteht darin, Privatpersonen, Behörden sowie kleine und mittelgroße Unternehmen für potenzielle Gefahren im Internet zu sensibilisieren und ihnen zu ermöglichen, sich zuverlässig davor zu schützen.

Kontakt: www.kaufenmitverstand.de/home/home.php

Verwandte Themen
Auf einer eigenen Internetseite wirbt Amazon um Zusteller in Berlin, weitere Standorte in Deutschland sollen folgen.
Amazon setzt bei Zustellung auf "freie Mitarbeiter" weiter
Deutsche Post DHL informiert über Änderungen bei Versand von Warenlieferungen in Briefen. (Bild: Deutsche Post DHL)
Internationaler Versand von Waren in Briefen weiter möglich weiter
Sechs von zehn Befragten, die an der „Cyber Week“ teilnehmen, haben dadurch ihre Gesamtumsätze in der Weihnachtszeit erhöht. (Grafik: ECC Koeln, eBay)
Weihnachtsumsatz verschiebt sich in Richtung „Cyber Week“ weiter
Amazon-Logistikzentrum in Leipzig: Der BVOH berichtet von Unregelmäßigkeiten bei den Auszahlungen an Marktplatzhändler. (Bild: Amazon)
Amazon zahlt Händlern Gelder nicht aus weiter
Amazon Business ist mit kostenlosen Premium-Versand für Prime-Mitglieder gestartet.
Mit kostenlosem Premium-Versand gestartet weiter
Prognose von ibi research: der E-Commerce-Anteil am Einzelhandelsumsatz könnte sich bis 2023 auf knapp 20 Prozent verdoppeln.
Anteil am Einzelhandelsumsatz könnte sich verdoppeln weiter