BusinessPartner PBS

buch.de jetzt auch mit Bürobedarf

Der Internet-Buch- und Medienhändler buch.de hat sein Sortiment um PBS-Artikel ergänzt und will so nach eigenen Angaben „die PBS-Nische im Online-Handel ausfüllen“.

Der Münsteraner Online-Händler hat nach eigenen Angaben über 15.000 Büroartikel – von Kugelschreibern über Toner und Druckerpapier bis hin zu Papierkörben, Ordnungssystemen oder Aktenvernichtern – ins Programm aufgenommen. Bücher und PBS-Artikel seien in den Köpfen der Kunden eng miteinander verbunden: „Wir nutzen das Potenzial für PBS-Artikel im Internet und bieten den Shop-Besuchern Service aus einer Hand“, so Albert Hirsch, der Vorstandssprecher der buch.de internetstores AG. So fände der Kunde etwa den Schulbedarf nur einen Klick von den Schulbüchern entfernt. Hauptaktionäre der hinter buch.de stehenden Gesellschaft sind die mehrheitlich zur Douglas Holding gehörende Buchhandelskette Thalia (die ebenfalls seit geraumer Zeit auf PBS/Papeterie setzt) und die zu Bertelsmann gehörende Reinhard Mohn GmbH.

Kontakt: www.buch.de

Verwandte Themen
Neue Internet-Initiative für Bonner Einzelhändler (Foto: Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn)
Neuer Online-Marktplatz für Bonner Einzelhändler weiter
eBay in Dreilinden bei Berlin: Viele gewerbliche Händler aus Deutschland sind auf der Plattform präsent. (Bild: eBay)
Deutsche Händler besonders engagiert weiter
Der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland (bevh) erwartet weiterhin starkes Umsatzwachstum im Onlinehandel.
Weiteres Umsatzplus im Online-Handel weiter
Das kleine „s“ macht einen gewaltigen Unterschied: https setzt sich immer mehr durch (Bild: Thinkstock 492694922)
https wird zunehmend verpflichtender Standard weiter
Persönlicher Kontakt unerwünscht: Eine Bitkom-Umfrage zeigt, dass vielen Online-Shoppern die Anonymität im Netz gefällt (Bild: Thinkstockphotos 598552452)
Preis und Auswahl schlagen persönlichen Kontakt weiter
Für Online-Verkäufe nutzt der Fachhandel am häufigsten Standard-Shop-Systeme, B2B-Marktplätze und eigenentwickelte Shopsysteme (Grafik: ibi research: „Online Kaufverhalten im B2B-E-Commerce“, powered by Creditreform und SIX)
Unterschiedliche Datenformate verursachen die meisten Probleme weiter