BusinessPartner PBS
Mercateo in Leipzig: Die Beschaffungsplattform richtet sich immer stärker auf das internationale Geschäft aus.
Mercateo in Leipzig: Die Beschaffungsplattform richtet sich immer stärker auf das internationale Geschäft aus.

Umsatzsteigerung um 25 Prozent: 2015 war Rekordjahr für Mercateo

Die Mercateo AG vermeldet ein weiteres Rekordjahr. Der Umsatz im Jahr 2015 konnte im Vergleich zu 2014 um 25 Prozent auf 200 Millionen Euro gesteigert werden (2014: 160 Millionen Euro).

Der Umsatz erhöhte sich in allen Kundensegmenten, stieg jedoch in der Kernzielgruppe der Mittelstandskunden mit einer Verdopplung besonders stark an. Ein weiterer Erfolgsfaktor war die positive Entwicklung der Kunden, die ihre Unternehmenssysteme an die Mercateo-Plattform anbinden. Dies sind in erster Linie mittelständische Unternehmen und Konzerne, die mit Mercateo ihren elektronischen Einkauf optimieren und dafür vielfältige Funktionen und Services nutzen. Auch die Entwicklungen auf der Anbieterseite trugen zum Wachstum bei: Der Mercateo BusinessShop wurde als Produkt erfolgreich platziert. Mit dem Mercateo BusinessShop bieten die Anbieter ihre eigenen Angebote in einem Shop auf der neutralen Mercateo Plattform an. Auch die Transaktionen wickeln sie über die Plattform ab. Das verschafft ihnen Kapazitäten für ihr Kerngeschäft und fördert den Absatz bei Bestandskunden und neuen Zielgruppen.

Peter Ledermann, Vorstand für Personal und Finanzen der Mercateo AG
Peter Ledermann

„Trotz umfangreicher Anlaufkosten für die zukünftige Erweiterung des Geschäftsmodells von der reinen Beschaffungsplattform hin zu einer international aufgestellten B2B-Vernetzungsplattform konnten wir ein Rekordjahr hinlegen. Bemerkenswert ist in diesem Zusammenhang, dass wir uns im Jahr 2015 vom bezahlten Suchmaschinenmarketing verabschiedet und zeitgleich unsere Vertriebsmannschaft stark ausgebaut haben“, blickt Peter Ledermann, Vorstand für Personal und Finanzen der Mercateo AG, auf das Geschäftsjahr 2015 zurück. „Unter diesen Umständen hat das aus dem eigenen Cash-flow-finanzierte Wachstum für uns eine noch größere Bedeutung“, so Ledermann.

Für das zweite Halbjahr 2016 plant das Unternehmen eine Fortsetzung des Wachstums, die Steigerung der Profitabilität. Man werde die Vernetzungsfunktionen der Plattform ausbauen und alle Unternehmensbereiche auf dieses Thema ausrichten. Auch der Ausbau der Internationalität wird weiter vorangetrieben.

Kontakt: www.mercateo.com 

Weitere Artikel zu:
Verwandte Themen
Startseite der E-Commerce-Plattform Back Market für wiederaufbereitete Elektrogeräte
Zweites Leben für gebrauchte Elektrogeräte weiter
Lars Schade spricht beim Vortragsprogramm des „Büro der Zukunft“ auf der Paperworld in Frankfurt.
Lars Schade zu den Chancen der Marktplätze weiter
Screenshot der Website von Skrebba: Der vorläufige Insolvenzverwalter sucht eine Lösung, um den Betrieb weiterzuführen. (Monitorbild: Thinkstock 166011575)
Auch für Skrebba wird Investor gesucht weiter
Mike Gärtner, Papyrus Deutschland
Papyrus erschließt neue Umsatzquellen weiter
Printus modernisiert derzeit seine Unternehmenssoftware. (Bild: Printus)
Auch Printus setzt auf SAP weiter
Weiter auf Expansionskurs: Amazon baut in Mönchengladbach ein weiteres Mega-Logistikzentrum. (Bild: Amazon-Lager in Leipzig)
Amazon baut zwölftes Logistikzentrum in Deutschland weiter