BusinessPartner PBS

Studie: E-Commerce-Handel wird dynamisch wachsen

In einer umfassenden Studie hat die Deutsche Post DHL Szenarien für den Handel der Zukunft entwickeln lassen: Eines scheint sicher – der Einzelhandel wird kaum wiederzuerkennen sein.

Studie von DHL: "Der elektronische Handel wird an Intensität noch einmal deutlich zunehmen."
Studie von DHL: "Der elektronische Handel wird an Intensität noch einmal deutlich zunehmen."

Nach den Szenarien, die in der Studie „Global E-Tailing 2025“ beschrieben werden, wird der Online-Handel das Kaufverhalten weiter deutlich verändern. Während heute der E-Commerce acht Prozent des gesamten Handelsvolumens in Europa ausmacht, könnte dieser Anteil bis 2025 in Westeuropa auf bis zu 40 Prozent klettern. Die Logistik werde dabei noch stärker als heute die Rolle des „Enablers“ übernehmen, erklärt Jürgen Gerdes, Konzernvorstand Post-eCommerce – Parcel der Deutschen Post DHL: Zustellzeiten im Expressversand würden künftig standardmäßig unter 24 Stunden betragen und sogar in Minuten gemessen, es werde flexible Annahme- und Retourenzeiten geben.

Dem Einzelhandel sagen die Autoren – unter anderem das Trendforschungsinstitut Z_punkt und See More sowie Fachleute aus Handel, Logistik und Forschung – deutliche Veränderungen ihrer Funktion voraus: Nach Szenario 1 beispielsweise, welches von moderatem Wachstum in den Industrieländern ausgeht, muss sich der erfolgreiche Händler künftig vor allem als Problemlöser für seine Kunden verstehen. Seine Kunden zu kennen, möglichst viele Daten von ihnen zu haben und sie intelligent zu verknüpfen, bietet dabei Wettbewerbsvorteile, weil auf diese Weise personalisiert Kommunikation mit den Kunden möglich wird – mit der richtigen Ansprache, zur richtigen Zeit, am richtigen Ort. Die Autoren schreiben: „Nur wer den Kunden dauerhaft mit präzisen und nutzwertigen Kaufvorschlägen überzeugt, hat die Chance, ihn mit einem Abo-Modell oder Rahmenvertrag länger zu binden. Irrelevante Werbung oder gar Werbespam werden vom Kunden gnadenlos abgestraft.“ In weiteren Szenarien werden etwa eine „digitale Hochkultur“ mit einem intensiven Online-Handel oder das Szenario einer stärker regional organisierten Wirtschaft beschrieben, in der nicht nur über das Internet gehandelt sondern auch geleast wird.

Die komplette Studie gibt es im kostenlosen Download: www.dpdhl.de/e-tailing

Kontakt: www.dpdhl.de

Verwandte Themen
Screenshot von Profishop.de: Das Unternehmen will Europas größter B2B-Onlinehändler ohne eigenes Lager werden.
Startup Crowdshop wird zu Profishop weiter
Alibaba will weltweit wachsen – und investiert kräftig in den Ausbau seines Logistiknetzwerks.
Alibaba steckt Milliarden in die Logistik weiter
Gute Servicequalität und fachliche Kompetenz bescheinigen die durch Testbild und Statista befragten Kunden der Böttcher AG.
Büromarkt Böttcher punktet mit Service-Qualität weiter
Büroprodukte vor Bergkulisse in Szene gesetzt – Mountgoat geht bei der Präsentation des Bürosortiments unkonventionelle Wege.
Mountgoat, die Bergziege, will hoch hinaus weiter
Weitere Features sind für den Online-Shop der iba AG angekündigt.
Händler iba feilt am Online-Shop weiter
Die ausschließliche Verpflichtung zum rein elektronischen Rechnungsaustausch soll ab dem 27. November 2020 greifen. Bild: Thinkstock/iStock/Fran.Marin
Bundeskabinett beschließt E-Rechnungs-Verordnung weiter