BusinessPartner PBS

Sicherheits-Leck bei Libri.de

Kundenrechnungen waren Medienberichten zufolge beim Barsortimenter und Online-Buchhändler Libri problemlos über das Internet einsehbar.

Einem Nutzer war demnach aufgefallen, dass es bei Online hinterlegten Rechnungen genügte, im Link die Rechnungsnummer zu verändern, um auch die Rechnungen anderer Kunden einsehen zu können. Sichtbar waren damit unter anderem die Kundenadresse sowie die gekauften Waren. Nach einem Hinweis durch das Weblog Netzpolitik.org hatte Libri eigenen Angaben zufolge das Datenleck umgehend geschlossen. Kundendaten seien nach Analyse der Logfiles des betroffenen Systems nicht in den Umlauf gekommen. Ebenso seien zu keinem Zeitpunkt Zahlungsdaten der Kunden einsehbar gewesen. Besonders pikant an der Panne: Libri.de ist vom TÜV-Süd mit dem „Safer-Shopping Zertifikat“ ausgezeichnet worden.

Kontakt: www.libri.de

Verwandte Themen
Startseite der E-Commerce-Plattform Back Market für wiederaufbereitete Elektrogeräte
Zweites Leben für gebrauchte Elektrogeräte weiter
Lars Schade spricht beim Vortragsprogramm des „Büro der Zukunft“ auf der Paperworld in Frankfurt.
Lars Schade zu den Chancen der Marktplätze weiter
Weiter auf Expansionskurs: Amazon baut in Mönchengladbach ein weiteres Mega-Logistikzentrum. (Bild: Amazon-Lager in Leipzig)
Amazon baut zwölftes Logistikzentrum in Deutschland weiter
Zu den umsatzstärksten Onlineshops in Deutschland gehören mit Amazon, Otto und Zalando auch Marktplatz-Anbieter – die Bedeutung der digitalen Marktplätze soll künftig weiter zunehmen. (Bild: Statista)
Digitale Marktplätze werden wichtiger weiter
Druckerverbrauchsmaterialien zu extrem niedrigen Preisen, über die Plattformen Amazon und Ebay werden auch patentverletzende Nachbauten angeboten. (Bild: iStock 152984978)
Amazon wegen „Fake-Toner“ am Pranger weiter
B2B-Markplätze im Vergleich – Chance für den Handel?
B2B-Marktplätze und die Chancen für den Handel weiter