BusinessPartner PBS

Karstadt-kompakt kündigt Zukäufe an

  • 01.03.2007
  • Handel
  • Werner Stark

Der Warenhaus-Betreiber will nach einem Zeitungsbericht zu den aktuell 73 Standorten weitere zukaufen. Ab heute zeigt man unter Hertie Flagge.

Wie Kay Hafner, Vorsitzender der Geschäftsführung von Karstadt-kompakt, im Gespräch mit dem Berliner "Tagesspiegel" erläutert, will man "die sich bietenden Wachstumschancen in Deutschland wahrnehmen". Ob dabei auch die Metro-Tochter Kaufhof in Frage kommt, über deren Verkauf immer wieder spekuliert wird, ließ er offen. Bereits in der vergangenen Woche hatte der Konzern angekündigt, mehr als 55 Millionen Euro in die Modernisierung von 72 Warenhäuser zu investieren. Die Karstadt-kompakt-Filialen, die der Essener KarstadtQuelle-Konzern im Sommer 2005 an britische Finanzinvestoren verkauft hatte, wird heute offiziell bundesweit in Hertie umbenannt.

Kontakt: www.karstadt-kompakt.de

Verwandte Themen
Gut informiert zum Thema Datenschutz: Fachhändler bei der HSM-Schulung
Fachhändler Digro stellt erneut Insolvenzantrag weiter
Hochkarätige Vorträge und intensiver Austausch mit den Lieferanten standen bei den Office Innovation Days im vergangenen Jahr im Fokus.
Büroring lädt Mitglieder nach Göttingen weiter
Die speziellen Lastenräder, mit denen die Kuriere in der Nürnberger Innenstadt unterwegs sind, können bis zu 200 Kilogramm laden. (Bild: DPD)
memo geht eigene Wege bei der Auslieferung weiter
Cyberport-Store
IT-Händler Cyberport kauft HQ Patronen weiter
Marktanteile der Discounter in der Altersgruppe der bis 39-Jährigen in Prozent (Quelle: Gfk, ConsumerScan)
Discounter gewinnen in der Gunst jüngerer Kunden weiter
Für die CO2-Emissionen durch Transport und Verpackung der „Kabuco“-Toner leistet der Anbieter Kaut-Bullinger eine Kompensation – und unterstützt damit ein Schutzprojekt in Kenia.
Kaut-Bullinger setzt auf klimaneutrale Toner weiter