BusinessPartner PBS

Volksbanken bald Postdienstleister?

  • 01.03.2010
  • Handel
  • Werner Stark

Volks- und Raiffeisenbanken wollen als Annahmestelle für Briefe und Pakete sowie dem Angebot weiterer Leistungen vor allem auf dem Lande neue Kunden gewinnen.

Nach ersten Tests in Niedersachsen und Sachsen sollen Postdienste in Bankfilialen ab April bundesweit ausgebaut werden. Zehn Häuser hätten bereits angekündigt, das Postmodell umzusetzen, teilte der für 13 Bundesländer zuständige Genossenschaftsverband mit. 240 Häuser hätten zudem Interesse signalisiert.

"Wir wollen vor allem an Orten, wo die gelbe Post nicht mehr vorhanden ist, da sein", erläuterte Verbandspräsident Michael Bockelmann die Strategie. Denkbar sei, weitere Dienstleistungen wie Kopiermöglichkeiten und das Aufladen von Handyguthaben anzubieten. Das Verteilen der Post werde ein Dienstleister übernehmen, das könne beispielsweise die Deutsche Post sein. Die Deutsche Post AG hatte angekündigt, sämtliche noch mit eigenem Personal betriebene Filialen bis Ende 2011 zu schließen.

Kontakt: www.vr-networld.de

Verwandte Themen
Offene Worte zum Restrukturierungskurs: Holding-Geschäftsführer Robert Brech in Taufkirchen
Kaut-Bullinger-Filialschließungen werden konkret weiter
Seit Anfang des Jahres ist auch Tim Haas an Bord, der den Unternehmenswandel bei jaka leitet.
jaka feiert Jubiläum und Neugründung weiter
Den Kundentag bei Kaut-Bullinger nutzen viele Kunden für die Information und den Austausch.
Kaut-Bullinger-Kundentag mit Rekordzuspruch weiter
Die Ehrig-Geschäftsführer Kerstin Ehrig-Wettstaedt und Torsten Ehrig
Ehrig feiert 70. Firmenjubiläum weiter
Andy Vögtli (rechts) hat seine Anteile an der Schoch Vögtli AG an Thomas Schoch übergeben.
Geschäftsübergabe bei Schoch Vögtli weiter
Mit der Zustimmung der Aktionäre ist die Akquisition von Staples durch die Private-Equity-Gesellschaft Sycamore Partners abgeschlossen.
Sycamore Partners schließt Staples-Akquisition ab weiter