BusinessPartner PBS

Staples schwächelt in Europa

  • 01.03.2012
  • Handel
  • Stefan Syndikus

Die Umsätze in den europäischen Filialen von Staples sind 2011 um neun Prozent im Vergleich zum Vorjahr zurückgegangen. Das Unternehmen kündigte Stellenstreichungen an.

Der Chef der Sparte International bei Staples Mike Miles nannte „einige hundert“ Jobs, die in Europa und Australien wegfallen sollen, berichtete OPI. Staples reagiert damit auf sinkende Umsätze in den entsprechenden Märkten. Vor allem ein Rückgang von 20 Prozent im Geschäft mit Computern und Druckern habe zum Umsatzrückgang beigetragen, teilte das Unternehmen in seiner Quartalsmeldung mit. Im vierten Quartal war die so genannte Betriebsergebnisrate gesunken, dennoch sei das europäische Einzelhandelsgeschäft profitabel. Staples konnte seinen Umsatz weltweit um zwei Prozent auf 25 Milliarden Dollar steigern, die Nettoeinnahmen kletterten um zwölf Prozent auf 985 Millionen Dollar. Für das laufende Jahr erwartet Staples ein leichtes Wachstum der US-Wirtschaft und eine gedämpfte Nachfrage in Europa. Zu den Ergebnissen von Staples Deutschland wurde nichts mitgeteilt.

Kontakt: www.staples.com

Verwandte Themen
Sycamore will die Einzelhandelsaktivitäten von Staples, Inc. verkaufen.
Sycamore will Einzelhandel von Staples, Inc. abspalten weiter
Der Handel findet oftmals nicht das gesuchte Personal, die Arbeitsagentur meldet viele offene Stellen. (Bild: ThinkstockPhotos 85449878)
Viele unbesetzte Stellen im Einzelhandel weiter
Amazon baut sein Sortiment für schnelle Lieferungen aus – in Berlin kommen nun 5000 Drogerieartikel von Rossmann zum Angebot hinzu. (Bild: Rosmann)
Amazon kooperiert mit Rossmann weiter
Christoph, Anne und Andreas Eßer: ambitionierte Wachstumspläne für die kommenden Jahre (Bild: Rouette Eßer)
Rouette Eßer mit zwei Übernahmen weiter
Robert Brech, Holding-Geschäftsführer von Kaut-Bullinger: „Wir werden unsere Kräfte auf die verbleibenden Standorte bündeln.“
Kaut-Bullinger schließt drei Einzelhandels-Standorte weiter
Der Handel der Zukunft ist digital: Wie verbreitet werden folgende Szenarien im Jahr 2030 sein? (Quelle: Bitkom Research)
Handel steht vor weiteren Veränderungen durch Digitalisierung weiter