BusinessPartner PBS

Soldan nutzt Umfrage zur Optimierung

  • 01.09.2014
  • Handel
  • Stefan Syndikus

Der Versandhändler Soldan hat über seine diesjährige Kundenbefragung mehr als 1700-mal Feedback erhalten – viele Vorschläge der Kunden werden nun in die Optimierung des Angebots einfließen.

In März und April waren die Kunden des Versandhändlers aufgefordert, sich unter anderem zu Auswahl, Qualität, Preisen, Lieferqualität und Service, zu Werbung und Onlineshop zu äußern – insgesamt zu 24 Kriterien. Obendrein gab es über ein Freitextfeld die Möglichkeit, Wünsche und Anregungen frei zu formulieren. Die ganz unterschiedlichen und konstruktiven Antworten wurden ausgewertet und genau analysiert und die daraus resultierenden Maßnahmen in die Aufgabenliste des Qualitätsmanagements aufgenommen, betonte das Unternehmen. An vielen Verbesserungsvorschlägen werde schon gearbeitet, so an dem Relaunch des Onlineshops.

Die Ergebnisse zeigten unter anderem, dass die Kunden vor allem allgemeinen Bürobedarf und Kanzleifachbedarf bei Soldan bestellen. Die Produkte aus den Bereichen Bürotechnik, Büromöbel, Fachmedien und individuelle Drucksachen würden die Kunden jedoch auch bei anderen Anbietern beziehen.

Besonders erfreut zeigte sich das Unternehmen mit dem seit Mai 2012 durch Kundenbefragungen ermittelten so genannten Net-Promoter-Score, eine Kennzahl, die mittelbar die Kundenzufriedenheit und unmittelbar die Bereitschaft zur Weiterempfehlung quantifiziert: Der berechnete Net-Promoter-Score zur Weiterempfehlungsbereitschaft liegt demnach bei rund 68 Prozent – und damit über jenem von Amazon mit 43 Prozent.

Kontakt: www.soldan.de

Verwandte Themen
Sycamore will die Einzelhandelsaktivitäten von Staples, Inc. verkaufen.
Sycamore will Einzelhandel von Staples, Inc. abspalten weiter
Der Handel findet oftmals nicht das gesuchte Personal, die Arbeitsagentur meldet viele offene Stellen. (Bild: ThinkstockPhotos 85449878)
Viele unbesetzte Stellen im Einzelhandel weiter
Amazon baut sein Sortiment für schnelle Lieferungen aus – in Berlin kommen nun 5000 Drogerieartikel von Rossmann zum Angebot hinzu. (Bild: Rosmann)
Amazon kooperiert mit Rossmann weiter
Christoph, Anne und Andreas Eßer: ambitionierte Wachstumspläne für die kommenden Jahre (Bild: Rouette Eßer)
Rouette Eßer mit zwei Übernahmen weiter
Robert Brech, Holding-Geschäftsführer von Kaut-Bullinger: „Wir werden unsere Kräfte auf die verbleibenden Standorte bündeln.“
Kaut-Bullinger schließt drei Einzelhandels-Standorte weiter
Der Handel der Zukunft ist digital: Wie verbreitet werden folgende Szenarien im Jahr 2030 sein? (Quelle: Bitkom Research)
Handel steht vor weiteren Veränderungen durch Digitalisierung weiter